Hinweise Gewerbe & Industrie

Wissenswertes zur Anschlusspflicht

Gewerbebetriebe, bei denen bis zu 10 t oder 50 m³ pro Jahr an hausmüllähnlichen Gewerbeabfällen anfallen, sind an die kommunale Hausmüllabfuhr anschlusspflichtig. Als Gewerbe werden in diesem Sinne auch Freiberufler und Träger caritativer Einrichtungen verstanden. Das Gefäßvolumen kann von den Gewerbetreibenden selbst gewählt werden, muss jedoch für die regelmäßig anfallenden Abfallmengen ausreichend bemessen sein. Es muss mindestens eine 120 Liter Restmülltonne pro Betrieb am Anwesen vorgehalten werden.

Bei einem Abfallanfall über 10 t oder 50 m³ pro Jahr müssen keine Behälter der kommunalen Hausmüllabfuhr genutzt werden. Alle anfallenden Restabfallmengen müssen jedoch über den Landkreis Aschaffenburg als zuständige Gebietskörperschaft entsorgt werden. In der Regel müssen die Restabfälle an der Umladestation in Aschaffenburg-Nilkheim abgegeben werden. Dies gilt grundsätzlich auch für Beseititung von Abfällen, die nach den Bestimmungen der Abfallwirtschaftssatzung von der Hausmüllsammlung ausgeschlossen sind.

 

Nutzung der Biotonne

Auch Gewerbetreibende dürfen Biotonnen nutzen. Einschränkungen bei der Nutzung von Biotonnen existieren nur für das Gaststätten- und Beherbergungsgewerbe.  
  
Hier dürfen Biotonnen nur für die Erfassung rein vegetabiler Bioabfälle, die vor der Zubereitung von Speisen anfallen (z. B. Kartoffelschalen oder Salatblätter), genutzt werden. Alle anderen Speiseabfälle müssen über die Tierkörperbeseitigungsanlagen oder andere zugelassene Anlagen entsorgt werden. Bei näheren Fragen hierzu wenden Sie sich bitte an die Abfallberatung.   

 

Transport von Abfällen zu Entsorgungsanlagen

Wer Abfälle, die nicht über die Hausmüllabfuhr erfasst werden, zu entsorgen hat, kann damit größtenteils private Entsorger beauftragen. Die Adressen können bei der Abfallberatung des Landratsamtes oder der IHK erfragt werden.   
 
Wer eigene Abfälle selbst zu Entsorgungsanlagen transportieren will, benötigt hierfür Genehmigungen, die in der Regel das Landratsamt erteilen kann. Bitte wenden Sie sich an die Abfallberatung. 

In einigen Fällen können die Abfallberater auch Firmenkooperationen vermitteln, z. B. wenn das Abfallprodukt der einen Firma in der anderen dringend benötigt wird.


 

Kontakte

Abfallwirtschaft
Telefon: 06021/394-396
Telefax: 06021/394-944
Abfallwirtschaft@Lra-ab.bayern.de

Ansprechpartner

Formulare

Hier finden Sie die Anträge, Merkblätter und Formulare der einzelnen Sachgebiete.

Abfallwirtschaft

Fotowettbewerb

Die Abfallwirtschaft startet einen Fotowettbewerb zum Thema neue Nutzung alter Gegenstände als Beispiele für gelungene Wieder- und Weiterverwendung oder Recycling.

Fotowettbewerb

Film

1 Jahr ohne Müllabfuhr
... ist Thema des Films. Dank einem effizienten Abfalltrennsystem bleibt unsere Umwelt sauber und wir können gesund leben.

1 Jahr ohne Müllabfuhr