BAföG/Meister-BAföG

Förderleistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) sowie dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG)

Rechtsstand: 01.08.2016

I. BAföG

1) Wann kann man BAföG-Leistungen erhalten?

Anspruch auf Ausbildungsförderung besteht grundsätzlich beim Besuch von :

  • weiterführenden allgemeinbildenden Schulen und Berufsfachschulen, einschließlich aller Formen der beruflichen Grundbildung, ab Klasse 10 sowie von Fach- und Fachoberschulklassen, deren Besuch eine abgeschlossene Berufsausbildung nicht voraussetzt, wenn der Auszubildende notwendig im Sinne des BAföG außerhalb des Elternhauses wohnhaft ist
  • Berufsfachschulklassen und Fachschulklassen, deren Besuch eine abgeschlossene Berufsausbildung nicht voraussetzt, sofern sie in einem zumindest zweijährigen Bildungsgang einen berufsqualifizierenden Abschluss vermitteln
  • Fach- und Fachoberschulklassen, deren Besuch eine abgeschlossene Berufsausbildung voraussetzt
  • Abendhauptschulen, Berufsaufbauschulen, Abendrealschulen, Abendgymnasien und Kollegs (Berufsoberschulen)
  • Höheren Fachschulen und Akademien
  • Hochschulen

 

Wichtig:

Förderung kann grundsätzlich nur geleistet werden, wenn bei Beginn des Ausbildungsabschnitts, für den Ausbildungsförderung beantragt wird, das 30. Lebensjahr noch nicht vollendet ist.

 

2) Wieviel Leistungen kann man bekommen?

  • Die maximalen Förderbeträge liegen, je nach Art der Ausbildung und Unterbringung zwischen 231,00 € und 735,00 €
  • Im Schulbereich wird die Förderung voll als Zuschuss geleistet, bei Höheren Fachschulen, Hochschulen und Akademien zu 50% als Zuschuss und zu 50% als zinsloses Darlehen
  • Auf den Förderbedarf sind grundsätzlich das Einkommen und Vermögen des Ausbildenden sowie das Einkommen des Ehegatten und der Eltern anzurechnen

 

II. AFBG („ Aufstiegs-BAföG“)

1) Wann kann man AFBG-Leistungen erhalten?

  • Förderfähig ist die Teilnahme an Fortbildungsmaßnahmen öffentlicher und privater Träger, die in einer fachlichen Richtung auf Fortbildungsabschlüsse zu öffentlich-rechtlich oder gleichwertig geregelten Prüfungen vorbereiten (z.B. Meister, Techniker, Fachwirt)
  • Gefördert werden können Maßnahmen, die in Vollzeit, in berufsbegleitender Form (Teilzeit), als Fernlehrgang sowie mittels mediengestütztem Unterricht absolviert werden
  • Eine Altersgrenze besteht nicht

 

2) Wieviel Leistungen kann man bekommen?

  • Es werden die Lehrgangs- und Prüfungsgebühren in voller Höhe bis maximal 15.000,00 € übernommen; von der Gesamtsumme werden zunächst 40% als Zuschuss und 60% als Darlehen gewährt. Bei erfolgreicher Abschlussprüfung werden vom Darlehensanteil nochmals 40% erlassen
  • Die Kosten eines Meisterstücks werden zur Hälfte bis max. 2000,00 € gefördert; hiervon sind 40% Zuschuss und 60% Darlehen (hier kein weiterer Teilerlass)
  • Bei Vollzeitmaßnahmen kann zudem ein (einkommens- und vermögensabhängiger) Unterhalt gezahlt werden; bei Ledigen Antragstellern beträgt dieser maximal 768,00 € im Monat; hiervon sind 333,00 € Zuschuss und 435,00 € Darlehen. Bei Verheirateten und/oder Kindern kann sich dieser Betrag noch erhöhen.

 

Antragsformulare und weitere Informationen erhalten sie unter www.bafög.de und www.aufstiegs-bafoeg.de.

Für Rückfragen wenden sie sich bitte an den zuständigen Sachbearbeiter im Amt für Ausbildungsförderung (siehe Kontakte).

 

Kontakte

Soziales und Senioren
Telefon: 06021/394-350
Telefax: 06021/394-951
Sozialamt@Lra-ab.bayern.de

Ansprechpartner

Formulare

Hier finden Sie die Anträge, Merkblätter und Formulare des Sachgebiets:

Sozialwesen

Anträge & Infos

Antragsformulare und Informationen finden Sie auf folgenden Seiten:

Meister-BAföG

BAföG

Anträge online

Die Antragsformulare aller BAföG-Anträge können Sie auf den folgenden Seiten online ausfüllen:

BAföG für Schüler

BAföG für Studierende

Meister-BAföG

Rückrufservice

Sie möchten, dass wir uns bei Ihnen melden?

Dann hinterlassen Sie uns Ihre Kontaktdaten und Sie werden so bald wie möglich von uns hören.

* Pflichtfelder