Bildungs/Teilhabepaket

Allgemeine Informationen zum Bildungs- und Teilhabepaket

Voraussetzungen

Leistungen für Bildung und Teilhabe kann für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene gewährt werden, für welche bereits eine Grundleistung bezogen wird. Diese kann sein:

  • Wohngeld nach dem Wohngeldgesetz;
  • Kinderzuschlag nach dem Kindergeldgesetz;
  • Leistungen nach dem SGB XII (Hilfe zum Lebensunterhalt; Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung);
  • Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz;
  • Leistungen nach dem SGB II (Arbeitslosengeld II → Jobcenterleistungen)

 

Hierbei reicht der Bezug einer Grundleistung aus, um das Bildungs- und Teilhabepaket in Anspruch nehmen zu können.

 

Leistungsarten

Das Bildungs- und Teilhabepaketes beinhaltet folgende Leistungen:

  • Kostenübernahme von Ausflügen von Schulen und Kindertageseinrichtungen (z. B. Zoo- oder Theaterbesuch)
  • Kostenübernahme von Klassenfahrten (z. B. Skikurs oder Schulllandheimaufenthalt)
  • Zahlung eines Schulbedarfes in Höhe von 100,00 € pro Schuljahr für den Kauf von Schulmaterial, Erstausstattung etc.  bei Schulkindern (Gestaffelt auf 70,00 € für das 1. Schulhalbjahr und 30,00 € für das 2. Schulhalbjahr)
  • Bezuschussung der gemeinschaftlichen Mittagsverpflegung in Schulen und Kindertageseinrichtungen 
  • Bezuschussung der sozialen und kulturellen Teilhabe (z. B. Teilnahme in einem Sportverein, einer Musikschule oder an einer Ferienfreizeit)  
  • Schülerbeförderung (bei Ablehnung der Übernahme durch die Schülerbeförderungsstelle)
  • Lernförderung (Nachhilfe bei Gefährdung der Versetzung)

 

Informationen zur Antragsstellung
  • Um Leistungen des Bildungs- und Teilhabepakets in Anspruch zu nehmen ist grundsätzlich immer eine Antragstellung notwendig. Die Antragsformulare hierfür finden Sie im Formularbereich (siehe Kästchen unten).
  • Wichtig ist hierbei die rechtzeitige Antragstellung; die Antragsteller dürfen grundsätzlich die Leistungen nicht selbst im Voraus zahlen. Eine Erstattung an den Antragsteller ist nur in Ausnahmefällen möglich.
  • Die gewährten Leistungen werden grundsätzlich regelmäßig durch Direktzahlungen an den Anbieter erbracht (ausgenommen Schulbedarf).
  • Bei Beantragung von Lernförderung oder sozialer und kultureller Teilhabe ist ein Zusatzformular von der Schule bzw. dem Anbieter, Verein etc. auszufüllen. Diese finden Sie ebenfalls im Formularbereich.
  • Für Leistungsbezieher, welche in der Stadt Aschaffenburg wohnhaft sind, ist für die Bearbeitung des Bildungs- und Teilhabepaketes ebenfalls die Stadt Aschaffenburg bzw. das Jobcenter der Stadt Aschaffenburg zuständig.

 

Nähere Informationen zum Bildungs- und Teilhabepaket finden Sie in unserem Flyer oder unter www.bildungspaket.bmas.de.

Gerne können Sie sich bei Fragen auch direkt an den jeweiligen Ansprechpartner wenden.

 

Kontakte

Soziales und Senioren
Telefon: 06021/394-350
Telefax: 06021/394-951
Sozialamt@Lra-ab.bayern.de

Ansprechpartner

Formulare

Hier finden Sie die Anträge, Merkblätter und Formulare des Sachgebiets:

Sozialwesen

Integriertes Konzept

Ziel war es, den Bestand von Angeboten und Einrichtungen für ältere Menschen und Menschen mit Behinderungen zu erheben, Bedarfe zu ermitteln und Handlungsempfehlungen daraus abzuleiten.

Integriertes Gesamtkonzept

Veranstaltungen

Im Landkreis Aschaffenburg finden viele Veranstaltungen statt.

Veranstaltungen

Rückrufservice

Sie möchten, dass wir uns bei Ihnen melden?

Dann hinterlassen Sie uns Ihre Kontaktdaten und Sie werden so bald wie möglich von uns hören.

* Pflichtfelder