Kreisrechnungsprüfung und Korruptionsprävention

Zu den Hauptaufgaben der Kreisrechnungsprüfung gehört - in Zusammenarbeit mit dem aus der Mitte des Kreistages gebildeten Rechnungsprüfungsausschuss - die Durchführung der örtlichen Rechnungsprüfung beim Landkreis. Darüber hinaus werden hier die örtlichen Kassenprüfungen durchgeführt. Weitere Aufgaben sind die Prüfung von Verwendungsnachweisen sowie von Jahresabschlüssen allgemeiner Stiftungen und von Zweckverbänden.

Örtliche Rechungsprüfung

Die örtliche Rechnungsprüfung umfasst die gesamte Wirtschaftsführung des Landkreises, wie beispielsweise die Prüfung der Jahresabschlüsse und der konsolidierten Jahresabschlüsse des Landkreises. Die Rechnungsprüfung erstreckt sich dabei unter anderem auf die Einhaltung der Haushaltssatzung und des Haushaltsplans, die ordnungsgemäße Aufstellung der Jahresabschlüsse beziehungsweise der konsolidierten Jahresabschlüsse, sowie unter anderem darauf, ob bei der Ausführung des Haushalts wirtschaftlich und sparsam verfahren wurde.  

Örtliche Kassenprüfung

Hierbei wird die ordnungsgemäße Erledigung der Kassengeschäfte, wie zum Beispiel die Abwicklung des Zahlungsverkehrs (Einzahlungen und Auszahlungen), die Verwaltung der Kassenmittel und die Verwahrung von Wertgegenständen geprüft.  

Korruptionsprävention

Zur Verhinderung von Korruption ist beim Landratsamt Aschaffenburg Friedrich Gneger als Beauftragter für Korruptionsprävention bestellt. In dieser Funktion hat er unter anderem die Aufgabe als vertraulicher, unabhängiger Ansprechpartner in Fragen der Korruptionsbekämpfung zur Verfügung zu stehen sowie Vorschläge für Verbesserungen der Korruptionsprävention zu machen.