Pflegestützpunkt des Landkreises stellt Jahresbericht vor

Mit dem aktuellen Jahresbericht gibt der Pflegestützpunkt Landkreis Aschaffenburg einen Einblick in die Arbeit und die Entwicklungen des vergangenen Jahres. Seit nunmehr eineinhalb Jahren zeigt sich, wie gut das Angebot des Pflegestützpunktes in der Region angenommen wird. Im vergangenen Jahr wurde sowohl eine deutliche Zunahme der Beratungszahlen als auch der Beratungsintensität deutlich.

Insgesamt wurden über 1.200 Beratungsgespräche geführt - in der überwiegenden Anzahl der Fälle telefonisch. Die Kontaktaufnahme erfolgte in der Regel durch die Angehörigen der pflegebedürftigen Person.

Die am meisten nachgefragten Inhalte für eine Beratung betrafen die Themen der Pflegebedürftigkeit und Pflegegrade sowie die Organisation der häuslichen Pflege.

Darüber hinaus waren die Pflegeberaterinnen in rund 100 Terminen in der Netzwerk- und Öffentlichkeitsarbeit aktiv. In zahlreichen Vorträgen im Landkreis wurde direkt vor Ort zum Thema Pflegebedürftigkeit informiert. Auf hohes Interesse stieß auch das Angebot eines Kurses für pflegende Angehörige.

Landrat Dr. Alexander Legler lobte das umfassende Angebot des Pflegestützpunkts sowie das professionelle Engagement der Pflegeberaterinnen: „Auch dieses Jahr sprechen die Zahlen des Pflegestützpunktes wieder für sich. Nach einem bereits hervorragenden Start im Jahr 2022 wurde der Service des Pflegestützpunkts 2023 sogar noch mehr in Anspruch genommen. Dies belegt ein weiteres Mal, wie wichtig und richtig es war, dieses Beratungsangebot zu schaffen, um Pflegebedürftige und ihre Angehörigen bestmöglich zu unterstützen und für höchste Lebensqualität auch im Pflegefall zu sorgen.“

Der Pflegestützpunkt ist eine gemeinsame Beratungsstelle von Landkreis Aschaffenburg, Bezirk Unterfranken und den gesetzlichen Kranken- und Pflegekassen. In Zeiten von Pflegenotstand und demografischem Wandel wurde mit dem Pflegestützpunkt ein regionales Angebot geschaffen, das bei der Organisation von Pflege unterstützt. Pflegebedürftige und ihre Angehörigen erhalten hier alle relevanten Informationen - zum Beispiel zur Beantragung von Pflegeleistungen oder zu einer pflegegerechten Wohnsituation. Die Beratung kann sowohl vorsorglich als auch bei akut einsetzenden Pflegesituationen in Anspruch genommen werden. Die Beratung erfolgt kostenlos, neutral und individuell sowie bei Bedarf auch im häuslichen Umfeld.

Infos zum Pflegestützpunkt finden sich unter www.pflegestuetzpunkt-ab.de.

29.02.2024