Kreisheimatpflege

Heimatpflege will erhalten und gestalten. In der Vergangenheit geschaffene Werte von geschichtlicher, wissenschaftlicher, künstlerischer, städtebaulicher und volkskundlicher Bedeutung sollen bewahrt und gepflegt werden. Die Erhaltung der geschichtlichen Dimension unserer Kultur und die Einfügung der Neuschöpfungen in das Vorhandene sind vielseitige Aufgaben und bedürfen der vertrauensvollen Mitarbeit vieler.

Wesentliche Aufgaben Kreisheimatpflege

Diese sind:

  • Beteiligung nach dem Denkmalschutzgesetz
  • Beteiligung im Planungs- und Bauwesen
  • Pflege von Brauchtum, Trachten, Volkslied, Volksmusik, Volkstanz und Mundart
  • Betreuung von Heimatmuseen und privaten Sammlungen
  • Erziehung zum Heimatgedanken, zum Beispiel durch Vorträge, Öffentlichkeitsarbeit, heimatgeschichtliche und heimatkundliche Veröffentlichungen
  • Zusammenarbeit mit den hauptamtlich tätigen Bezirksheimatpflegerinnen und -pflegern
  • Zusammenwirken mit anderen von der Heimatpflege tangierten Stellen wie beispielsweise kirchliche Stellen, Archivpflege, wissenschaftliche Institutionen, staatliche Museen und Sammlungen, Fachkräfte des Naturschutzes, regionale Heimatverbänden, Schulen und so weiter.

Konkrete Aufgabenfelder Kreisheimatpflege

Folgende Aufgabenfelder werden bearbeitet von:

Betreuung der Heimat- und Geschichtsvereine, Dörfliches Leben und Dorfentwicklung
(Vor-)Schulische Heimatkunde und -pflege, heimatgeschichtliche Publikationen und historische Forschungen
Denkmalschutz