Angebote für Kinder und Jugendliche

Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche sind vielfältig und decken verschiedene Bereiche ab. Gemeint sind neben der formalen Schulbildung zum Beispiel auch außerschulische Aktivitäten und Programme. Um die Entwicklungs- und Lernfortschritte der Kinder und Jugendlichen weiter zu verbessern, ist das Zusammenwirken von Eltern, Tagespflegeeltern, Erzieherinnen und Erziehern, Lehrerinnen und Lehrern sowie Familienbildungsstätten von großer Bedeutung.

Hier sind einige der wichtigsten Angebote:

Kindertageseinrichtungen

Kindertagesbetreuung bezeichnet die Betreuung und Förderung von Kindern außerhalb des Elternhauses in Einrichtungen wie Kindergärten, Krippen oder Tagespflege. Weitere Informationen zu Kindertagesstätten im Landkreis Aschaffenburg gibt es hier.

Schulen

Der Landkreis Aschaffenburg verfügt über ein großes schulisches Bildungsangebot. In den 32 Gemeinden gibt es insgesamt:

35 Grundschulen | 15 Mittelschulen | 4 Realschulen | 2 Gymnasien | 3 Förderzentren

Die beruflichen Schulen, zusätzliche weiterführende Schulen sowie spezialisierte Förderzentren befinden sich in der Stadt Aschaffenburg.

Über die Landkreiskarte steht eine Übersicht der Schulen im Landkreis Aschaffenburg zur Verfügung.

Grundschulen

Die Grundschule umfasst die Jahrgangsstufen eins bis vier und ist die gemeinsame Schule für Kinder von sechs bis zehn Jahren. Nach der Grundschule können unter Berücksichtigung der Übertrittsregelungen die Mittelschule, die Realschule oder das Gymnasium besucht werden. Im Landkreis Aschaffenburg gibt es 34 Grundschulen und eine private Grundschule (Evangelische Bekenntnisschule). Auskunft zur Anmeldung, zum Beispiel bei einem Umzug, geben die abgebende und aufnehmende Schule. Dabei gilt es die örtlichen Bekanntmachungen zu Anmeldetagen zu beachten. Weitere Informationen und Beratungsangebote stehen auf den Seiten der Staatlichen Schulämter in der Stadt und im Landkreis Aschaffenburg (nur für Grund- und Mittelschulen zuständig) zur Verfügung. 

Mittelschulen

Mittelschulen garantieren flächendeckend (einzeln oder in Schulverbünden) eine breite Palette pädagogischer Elemente in ihrem Bildungsangebot. Die Mittelschule umfasst die Jahrgangsstufen fünf bis neun oder fünf bis zehn. Der Unterricht ist stark auf berufsbezogene Inhalte ausgerichtet.

Mögliche Abschlüsse:

Im Landkreis Aschaffenburg gibt es 13 Mittelschulen und eine private Mittelschule (Evangelische Bekenntnisschule). Auskunft zur Anmeldung, zum Beispiel bei einem Umzug, geben die abgebende und aufnehmende Schule. Dabei gilt es die örtlichen Bekanntmachungen zu Anmeldetagen zu beachten. Weitere Informationen und Beratungsangebote stehen auf den Seiten der Staatlichen Schulämter in der Stadt und im Landkreis Aschaffenburg (nur für Grund- und Mittelschulen zuständig) zur Verfügung. 

Realschulen

Die Realschule umfasst die Jahrgangsstufen fünf bis zehn. Ihr Bildungsangebot richtet sich an junge Menschen, die an theoretischen Fragen interessiert sind und praktische Fähigkeiten und Neigungen haben. Sie vermittelt eine allgemeine und berufsvorbereitende Bildung. An der Realschule gibt es verschiedene Ausbildungsrichtungen, die sogenannten Wahlpflichtfächergruppen. Sie setzen ab Jahrgangsstufe sieben verschiedene Schwerpunkte im Unterrichtsangebot. Die Realschule endet mit einer Abschlussprüfung und verleiht den Realschulabschluss.

Im Landkreis Aschaffenburg gibt es insgesamt vier Realschulen, die alle in Trägerschaft des Landkreises sind. Über die Websiten der Realschulen sind weitere Informationen erhältlich:

Weitere Realschulen sind in der Stadt Aschaffenburg zu finden.

Auskunft zur Anmeldung, zum Beispiel bei einem Umzug, geben die abgebende und aufnehmende Schule. Dabei gilt es die örtlichen Bekanntmachungen zu Anmeldetagen zu beachten.

Allgemeine Informationen zum bayerischen Schulsystem und der Rolle der Realschulen sind auf den Seiten des Bildungsministeriums zu finden.

Gymnasien

Das Gymnasium umfasst derzeit die Jahrgangsstufen fünf bis zwölf und vermittelt eine vertiefte allgemeine Bildung, die für ein Hochschulstudium vorausgesetzt wird. Informationen zur gymnasialen Oberstufe in Bayern und Informationen zu den Gymnasien des zweiten Bildungswegs (Abendgymnasien und Kollegs) gibt es auf den Seiten des Bayerischen Staatsminiseriums für Unterricht und Kultur. 

Beide Gymnasien im Landkreis befinden sich in Trägerschaft des Landratsamts Aschaffenburg. Weitere Informationen zu den Gymnasien sind über deren Webseiten erhältlich: 

In der Stadt Aschaffenburg gibt es ebenfalls Gymnasien.

Auskunft zur Anmeldung, zum Beispiel bei einem Umzug, geben die abgebende und aufnehmende Schule. Allgemeine Informationen zum bayerischen Schulsystem und der Rolle der Gymnasien sind auf den Seiten des Bildungsministeriums zu finden.

Förderzentren

Die Förderzentren sind Kompetenzzentren für Sonderpädagogik und ein alternativer Lernort zur allgemeinen Schule, in denen insbesondere Kinder und Jugendliche mit sonderpädagogischem Förderbedarf unterrichtet und gefördert werden.
Im Landkreis Aschaffenburg gibt es:

  • 2 Förderzentren mit dem Schwerpunkt Lernen in Alzenau und Hösbach
  • 1 Förderzentrum mit dem Schwerpunkt Sprache in Hösbach mit mehreren Außenstellen im Landkreis (Haibach, Kleinostheim, Mömbris)
  • 1 Förderzentrum mit dem Schwerpunkt soziale-emotionale Entwicklung in Kleinostheim.


In der Stadt Aschaffenburg befindet sich:

Ältere Kinder und Jugendliche mit dem Förderschwerpunkt soziale-emotionale Entwicklung können die Elsava-Schule in Himmelthal (Landkreis Miltenberg) besuchen. Förderzentren mit den Schwerpunkten Hören beziehungsweise Sehen gibt es in Würzburg, wobei einzelne Außenstellen auch näher am Landkreis Aschaffenburg liegen.
Hinzu kommen im Landkreis Aschaffenburg zwei Schulen mit dem Schulprofil Inklusion in Hösbach-Winzenhohl und Waldaschaff. Weitere Informationen und Beratungsangebote stehen auf den Seiten der Staatlichen Schulämter in der Stadt und im Landkreis Aschaffenburg (nur für Grund- und Mittelschulen zuständig) zur Verfügung. 


Auskunft zur Anmeldung, zum Beispiel bei einem Umzug, geben die abgebenende und aufnehmende Schule. Dabei gilt es die örtlichen Bekanntmachungen zu Anmeldetagen zu beachten. Allgemeine Informationen zum bayerischen Schulsystem und die Rolle der Förderzentren sind auf den Seiten des Bildungsministeriums zu finden.


Der Landkreis Aschaffenburg ist Träger folgender Förderschulen:

Weitere Förderzentren stehen in der Stadt Aschaffenburg zur Verfügung.

Digitale Schule

Der Landkreis Aschaffenburg hat seit 2018 seine Schulen kontinuierlich auf dem Weg des Ausbaus und der Stärkung der digitalen Bildung unterstützt.

Dazu gehört zum Beispiel ein leistungsstarker Internetzugang (Glasfaser), die Erneuerung der Schulnetzwerke und Server und die Versorgung der Schulen mit flächendeckendem, leistungsstarken WLAN.

Der Kreistag hat in seiner Sitzung am 8. März 2021 beschlossen, Tablet-Klassen an seinen Schulen zu fördern.

Weitere Informationen zur Digitalisierung der Landkreisschulen und dem iPad Zuschuss sind über die Schulverwaltung des Landkreises Aschaffenburg zu finden.

Förderung und Kostenübernahme

Auf den nachfolgenden Seiten sind Informationen über verschiedene Fördermöglichkeiten und finanzielle Unterstützungen während der (schulischen) Ausbildung zu finden:

junge vhs 

Lebenslanges Lernen beginnt nicht erst im Erwachsenenalter. Die junge vhs ist ein Programmbereich der Volkshochschule Aschaffenburg, der auf Angebote für Kinder und Jugendliche spezialisiert ist.

Kurse gibt es zum Beispiel zu den Themen:

  • Gesellschaft
  • Kultur
  • Gesundheit
  • Ausbildung
  • Kinder-Uni
  • Eltern-Kind-Programme