Kultur und Ehrenamt

Angebote in den Bereichen Kultur und Ehrenamt sind essenzielle Bestandteile der persönlichen und sozialen Entwicklung. Sie bieten Möglichkeiten, kreative Talente zu entdecken, soziale Kompetenzen zu stärken und gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Museen

Museen sind kulturelle Schatzkammern, die Kunst, Geschichte und Wissen bewahren und der Öffentlichkeit zugänglich machen.


Lesepatenschaft

Wer sind die Lesepatinnen und Lesepaten?

Lesepatinnen und Lesepaten sind Freiwillige, die in verschiedenen Einrichtungen im Landkreis vorlesen. Sie lesen in Kindergärten, Schulen, Einrichtungen für Menschen mit Behinderung oder für Seniorinnen und Senioren vor. Damit geben sie ihre Freude am Lesen weiter.

Die Fähigkeit zu lesen und das Gelesene zu verstehen, ist eine grundlegende Kulturtechnik. Lesen ist wichtig für Bildung und Teilhabe in unserer Gesellschaft. Lesepatinnen und Lesepaten fördern die Lesekompetenz von Kindern und Jugendlichen. Sie leisten einen wichtigen Beitrag zur Leseförderung.

Lesepatenschaften im Landkreis Aschaffenburg

Seit 2008 gibt es das Projekt Lesepatenschaft im Landkreis Aschaffenburg.  Die Fachstelle Bürgerschaftliches Engagement koordiniert dieses Projekt für den Landkreis. Sie bietet den Lesepatinnen und Lesepaten einen regelmäßigen Erfahrungsaustausch sowie Fortbildungsmöglichkeiten.

Schulungen im Projekt Lesepatenschaft

Angeboten werden ein Einführungsworkshop sowie Aufbauseminare. Diese Fortbildungen finden zu Themen wie bilinguales Vorlesen, inklusives Vorlesen, MINT-Vorlesen oder zum Erzählen von Märchen statt.

Verschiedene Projektpartner wie das Bibliothekszentrum Hösbach, die Stadtbibliothek Alzenau und die Stiftung Lesen unterstützen die Angebote. In den Bibliotheken des Landkreises finden Sie eine vielfältige Auswahl an Büchern zum Vorlesen für alle Altersgruppen.  

Voraussetzungen, um im Projekt Lesepatenschaft aktiv zu werden

Für die Tätigkeit als Lesepatin oder Lesepate eignen sich Menschen jeden Alters

  • die gerne vorlesen,
  • anderen Menschen Zeit schenken,
  • mit dem Vorlesen eine Freude bereiten möchten 
  • und gerne mit anderen Menschen in Kontakt sind. 


Die Fachstelle Bürgerschaftliches Engagement bereitet Interessierte mit einem Einführungsworkshop auf das Ehrenamt vor.

Einsatzmöglichkeiten für Lesepatinnen und Lesepaten

  • Bibliotheken
  • Schulen
  • Kindergärten
  • Einrichtungen für Seniorinnen und Senioren
  • Einrichtungen für Menschen mit Behinderung
  • Krankenhäuser
  • und vieles mehr

Die Lesepatenschaft ist für alle Beteiligten ein Gewinn. Die Einrichtungen freuen sich über motivierte Freiwillige. Die Ehrenamtlichen erfahren Interesse und Aufmerksamkeit von ihren Zuhörenden, die sich freuen, vorgelesen zu bekommen.

Anmeldung und Informationen

Anmeldung per E-Mail Buergerengagement@Lra-ab.bayern.de oder telefonisch. 
Für weitere Informationen und Fragen steht die Fachstelle Bürgerschaftliches Engagement gerne zur Verfügung. 

LesepatenschaftPLUS

LesepatenschaftPLUS – was ist das?

Lesekompetenz ist eine wichtige Voraussetzung zur Teilhabe an allen gesellschaftlichen Bereichen. Vielen Kindern fällt das Lesen (lernen) aber schwer. Lesepatinnen und -paten können Kindern in dieser schwierigen Situation beistehen. Als geschulte Ehrenamtliche unterstützen sie in diesem Projekt Grundschulkinder beim Lesenlernen. Begleitet werden sie dabei von der Fachstelle Bürgerschaftliches Engagement.

LesepatenschaftPLUS an Grundschulen

Ehrenamtliche Lesepatinnen und Lesepaten bieten eine Leseförderung für einzelne Kinder an. Dabei geht es darum, die Freude am Lesen zu entdecken und die Lesefähigkeit zu verbessern. Dazu werden Bücher vorgelesen und gemeinsam mit dem Kind das Lesen geübt.

Unterstützung durch Bibliotheken

In den Bibliotheken des Landkreises gibt es eine vielfältige Auswahl an (Bilder-)Büchern für Kinder, die sich zum Vorlesen und eigenständigen Lesen eignen. Einige Schulen haben auch eine eigene Bibliothek, die genutzt werden kann.

Voraussetzungen, um im Projekt LesepatenschaftPLUS aktiv zu werden

Für die Tätigkeit als LesepatinPLUS oder LesepatePLUS eignen sich Menschen jeden Alters

  • die sich ehrenamtlich engagieren möchten,
  • etwa zwei bis drei Stunden in der Woche Zeit haben,
  • gerne vorlesen,
  • geduldig und freundlich mit Kindern umgehen,
  • Kindern beim Lesenlernen helfen möchten,
  • zuverlässig sind,
  • Menschen aus anderen Kulturen gegenüber aufgeschlossen sind

Schulungen im Projekt LesepatenschaftPLUS

Ehrenamtliche werden für ihre Aufgabe geschult und können sich bei regelmäßigen Treffen mit anderen austauschen. Die Schulung ist mehrteilig. Diese umfasst Themen wie

  • Grundlagen des Vorlesens
  • Möglichkeiten der Leseförderung
  • Tipps zur Gestaltung
  • Aufgabe und Rolle im Projekt
  • Prävention in Lesepatenschaften

Weiter stehen Ehrenamtlichen die Fortbildungsangebote der Fachstelle Bürgerschaftliches Engagement offen.

Anmeldung und Informationen

Anmeldung per E-Mail Buergerengagement@Lra-ab.bayern.de oder telefonisch.
Für weitere Informationen und Fragen steht die Fachstelle Bürgerschaftliches Engagement zur Verfügung. 

Kreisjugendring

Logo Kreisjugendring Aschaffenburg

Der Kreisjugendring Aschaffenburg ist die Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände, Jugendgemeinschaften und Jugendinitiativen im Landkreis Aschaffenburg. Er setzt sich für die Interessen von Kindern und Jugendlichen ein und vertritt mit den Mitteln der Jugendarbeit und -politik die Belange aller jungen Menschen im Landkreis Aschaffenburg.