Makler

Allgemeines

Nach § 34 c Gewerbeordnung (GewO) bedarf der Erlaubnis, wer gewerbsmäßig folgende Tätigkeiten ausübt:

  • Vermittlung des Abschlusses und Nachweis der Gelegenheit zum Abschluss von Verträgen über Grundstücke, grundstücksgleiche Rechte, Wohnräume und gewerbliche Räume
  • Vermittlung des Abschlusses und Nachweis der Gelegenheit zum Abschluss von Verträgen über Darlehen 
  • Vorbereitung und Durchführung von Bauvorhaben als Bauherr in eigenem Namen für eigene oder fremde Rechnung unter Verwendung von Vermögenswerten von Erwerbern, Mietern, Pächtern, sonstigen Nutzungsberechtigten oder von Bewerbern um Erwerbs- oder Nutzungsrechte
  • Wirtschaftliche Vorbereitung oder Durchführung von Bauvorhaben als Baubetreuer im fremden Namen für fremde Rechnung

     
Zweck

Mit dieser Erlaubnis will der Gesetzgeber den Zugang zu diesen Tätigkeiten reglementieren, um den Verbraucher vor Vermögensschäden zu schützen.

Die Erlaubnisbehörde prüft neben der Zuverlässigkeit des Antragstellers und der mit der Leitung des Betriebes oder einer Zweigniederlassung beauftragten Personen auch die Vermögensverhältnisse des Antragstellers. Dazu werden von der Behörde die erforderlichen Auskünfte eingeholt. Auf die Erlaubnis besteht ein Rechtsanspruch, wenn keine Versagungsgründe vorliegen. Eine Erlaubnis ist zu versagen, wenn Tatsachen die Annahme rechtfertigen, dass der Antragsteller oder der Betriebsleiter die für den Gewerbebetrieb erforderliche Zuverlässigkeit nicht besitzt. Ein Widerruf der Erlaubnis ist den Fällen möglich, in denen der Behörde aufgrund nachträglich eingetretener Tatsachen Versagungsgründe bekannt werden.


Berufspflichten

Bei der v. g. Gewerbeausübung sind besondere Pflichten einzuhalten. Sie ergeben sich aus der Makler- und Bauträgerverordnung (MaBV).

Die Gewerbetreibenden müssen auf ihre Kosten die Einhaltung dieser Verpflichtungen für jedes Kalenderjahr durch einen geeigneten Prüfer (z.B. Steuerberater, Wirtschaftsprüfer) prüfen lassen und den Prüfungsbericht der Erlaubnisbehörde bis spätestens 31. Dezember des darauffolgenden Jahres unaufgefordert übermitteln. 


Erlaubnisverfahren

Erlaubnisse nach § 34 c der Gewerbeordnung sind personenbezogen. Die Erlaubnis kann natürlichen oder juristischen Personen (KG, GmbH) erteilt werden. Bei Personengesellschaften (GbR, OHGs, KG) benötigt jeder geschäftsführende Gesellschafter eine eigene Erlaubnis.

Für Gewerbetreibende aus dem Landkreis Aschaffenburg ist Antrag beim Landratsamt Aschaffenburg einzureichen.


Gebühr

Die Erlaubnisgebühr beträgt je nach Umfang 200,00 Euro bis 1.000,00 Euro. Sie ist vor Erlaubniserteilung nach Aufforderung zu bezahlen. 

Kontakte

Gewerbeamt
Telefon: 06021/394-231
Telefax: 06021/394-931
Gewerbeamt@Lra-ab.bayern.de

Ansprechpartner

Formulare

Hier finden Sie die Anträge, Merkblätter und Formulare des Sachgebiets:

Gewerbeamt

Anfahrt

Das Gewerbeamt des Landkreises befindet sich in der Hofgartenstraße 16 in Aschaffenburg.

Anfahrt Gewerbeamt

Tourismus

Der Landkreis Aschaffenburg bietet eine vielfältige Landschaft:

Tourismus & Freizeit

Kontakt-Service

Sie möchten Kontakt mit uns aufnehmen?

Dann hinterlassen Sie uns Ihre Kontaktdaten und Sie werden so bald wie möglich von uns hören.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung des Landkreises Aschaffenburg.*
* Pflichtfelder