Landkreis Ehrungen

Sportlerehrung in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Landessportverband Kreis Aschaffenburg e. V.

Gemeinsam mit dem BLSV Sportkreis Aschaffenburg e. V. ehrt der Landkreis jährlich erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler für folgende Leistungen:

  • Landesmeister,
  • Süddeutschen Meister,
  • Sieger sowie 2. und 3. platzierte Personen bei Deutschen-, Europa- und Weltmeisterschaften und
  • Sportler/innen, welche einen nationalen Rekord erzielten oder in einer National- oder Olympiamannschaft standen.

Pokalmeister werden nicht geehrt.

Geehrt werden außerdem Schulmannschaften, die Landesmeister wurden oder Platz 1 bis 3 bei den Deutschen Schulmeisterschaften erreichten. Es muss sich dabei um eine kreiseigene Schule handeln oder diese muss ihren Sitz im Landkreis haben.

Antragsberechtigt sind Vereine, die Sportverbände, die Schulen oder die politische Gemeinde.

Anträge für die Ehrung müssen bis spätestens 17. September 2018 dem Landratsamt vorliegen. Die Sportlerehrung findet voraussichtlich am 30.10.2018 um 19:00 Uhr im Kultur- und Sportpark Hösbach statt.

Bitte fügen Sie dem Antrag Nachweise der Meisterschaftserfolge (z.B. Urkunden in Kopie, Ergebnislisten o.ä.) bei.

 

Ehrung für Verdienste in Vereinen und Organisationen im Landkreis Aschaffenburg

Ehrung von Vorstandsmitgliedern und sonstigen Personen 
Geehrt werden:

  • Vorstandsmitglieder (nach der jeweiligen Satzung) in Vereinen, Organisationen und Verbänden, die im kulturellen, sportlichen, sozialen und caritativen Bereich oder in politischen Parteien und Wählervereinigungen tätig sind
  • sonstige Personen, wenn sie an verantwortlicher Stelle eines Vereines, Verbandes oder einer Organisation tätig waren und sich in dieser Funktion besonders für den Verein oder die Allgemeinheit verdient gemacht haben. Hierüber ist eine schriftliche Begründung des Antragstellers notwendig.

Der jeweilige Verein muss seinen Sitz im Landkreis Aschaffenburg haben. Die Ehrung umfasst auch Personen von überörtlichen Organisationen und Verbänden, welche auch für den Landkreis Aschaffenburg zuständig sind und die zu ehrende Person im Landkreis wohnt.

Die vorgenannten Tätigkeiten und Aufgaben müssen sich beim gleichen Verein, der Organisation oder des Verbandes auf mindestens 20 Jahre erstrecken. Bei einer Tätigkeit von über 30 Jahren ist eine weitere Ehrung möglich.

Die Ehrung erfolgt nur für solche Personen, die ihre Tätigkeit mindestens bis zum 01.01.2015 ausgeübt haben. Der Antrag ist vom jeweiligen Verein, der Organisation, des Verbandes oder einer kreisangehörigen Gemeinde zu stellen.
Im Bereich des Feuerwehrwesens sind diese Richtlinien nur für Vorstandstätigkeiten im Feuerwehrverein anwendbar.

Anträge für die Ehrung müssen bis zum 1. Juni 2018 gestellt werden. Ein Rechtsanspruch auf die Ehrung besteht nicht.

Der Ehrenabend findet voraussichtlich am 12. Oktober 2018 um 19:00 Uhr in der Sporthalle Westerngrund statt.
 

Ehrung am 12. Oktober 2018

Westerngrund. „Das ist Ihr Tag“, mit diesen Worten begrüßte Landrat Ulrich Reuter (CSU) 92 Mitglieder aus den verschiedensten Vereinen und Organisationen zum Ehrenabend des Landkreises Aschaffenburg. In der festlich geschmückten Sporthalle in Westerngrund wurden sie für ihre Vereinstätigkeit an verantwortungsvoller Stelle ausgezeichnet: mit der silbernen Ehrennadel für 20 Jahre und mit der goldenen Ehrennadel des Landkreises für 30 Jahre und über 40 Jahre.

„Tage und Momente wie diese gehören zu den schönsten in meinem Amt, denn ich darf Menschen auszeichnen, die sich in besonderer Weise für unsere Gesellschaft einsetzen und verdient gemacht haben“, sagte der Landrat. Die Liste mit den Geehrten sei lang und überwältigend und zeige damit, wie viele Menschen sich mitverantwortlich fühlen wollen. „Sie setzen sich mit dem ein, was Sie haben. Sie geben etwas von sich weiter, so dass auch Ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger etwas davon haben.“

Die Geehrten seien sich dabei möglicherweise nicht einmal bewusst, wie wichtig dieses Engagement für die Gesellschaft und die Heimatgemeinde ist. Insbesondere die Vereine leben nicht nur von der Unterstützung, sondern auch von den Ideen des Einzelnen. Somit seien alle ein Vorbild, auch für die kommenden Generationen.

Das Engagement sei sehr unterschiedlich. Alle Geehrten hätten jedoch eines gemein: „Die Erfahrung, dass es glücklich macht, etwas zu bewegen, sich einzubringen und anerkennende Worte dafür zu erfahren.“ Deshalb sei er sich zudem sicher, dass viele der Geehrten „Mehrfachtäter“, also in mehreren Vereinen aktiv, seien. Für die Zukunft hoffte er, dass alle weitermachen: „Es gibt noch viele Auszeichnungen von Land und Bund.“

Der Landrat begrüßte zudem die Ehrengäste: die Bundestagsabgeordnete Andrea Lindholz (CSU), Justizminister Winfried Bausback (CSU), den Landtagsabgeordneten Peter Winter (CSU), die frisch gewählte Landtagsabgeordnete Judith Gerlach (CSU), die Vertreter aus Kreis- und Bezirkstag, die eigenen Stellvertreter sowie die Bürgermeister der Landkreisgemeinden mit den Gemeinderatskollegen.

Bürgermeisterin Brigitte Heim (WIR) freute sich, dass der Ehrenabend heuer in der Gemeinde mit dem „Noch-Mittelpunkt der EU“ (im März nächsten Jahres wandert der Mittelpunkt wegen des Brexit nach Gadheim) stattfand. Die Geehrten seien der Mittelpunkt des jeweiligen Vereins: „Ohne Euch und Euren freiwilligen Einsatz gäbe es diese Vereinsvielfalt nicht.“ Dieser Einsatz gehe oft über eine lange Zeit, in der viel Kraft und Mühe investiert worden sei. „Aber Ihr habt durchgehalten, Ihr seid da“, sagte die Rathauschefin.

Die Bundestagsabgeordnete Lindholz bestätigte, dass ein Ehrenamt auch mühsam sein könne. Wenn man aber zurückschaue und feststelle, es sei etwas zurückgekommen, dann habe es sich gelohnt. Das Ehrenamt halte die Gesellschaft zusammen, es sei sozusagen der Kitt. Gäbe es einen Verein nicht mehr, würde er eine erhebliche Lücke hinterlassen. Deshalb mahnte Lindholz, dass die Politik die Verbindung zum Ehrenamt nicht verlieren dürfe. Das funktioniere besonders gut, wenn auch ein Politiker – wie einige der Geehrten zugleich Bürgermeister in ihrer Gemeinde sind - ehrenamtlich tätig sei und damit zeige: „Wir wollen da sein.“

Moderiert wurde der Abend von Andreas Kraus, tätig beim Markt Hösbach. Die Bewirtung übernahm der Männerchor Westerngrund. Den musikalischen Rahmen gestaltete der Kammerchor des Hanns-Seidel-Gymnasiums Hösbach unter Benno Binschek am Klavier mit den Liedern „Tage wie diese“ (Die toten Hosen), „Baba Yetu“ (Christopher Tin), „Live is life“ (Opus), „Be myself with you“ (Str8Voices, a cappella) und „Eye of the tiger“ (aus dem Film Rocky III).

Geehrt wurden


Landrat Ulrich Reuter (links) mit den Geehrten, die die silberne Ehrennadel erhielten (Foto: Marion Stahl)


Landrat Ulrich Reuter (Zweiter von links) mit den Geehrten, die mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet wurden. (Foto: Marion Stahl)

Kontakte

Landkreis Ehrungen
Telefon: 06021/394-593
Telefax: 06021/394-993
Schulverwaltung@Lra-ab.bayern.de

Ansprechpartner

Formulare

Hier finden Sie Anträge, Merkblätter und Formulare für

Orden und Ehrungen

Pressespiegel

Hier finden Sie Presseberichte über Ehrungen im Landkreis Aschaffenburg.

Pressespiegel

Veranstaltungen

Im Landkreis Aschaffenburg finden viele Veranstaltungen statt.

Veranstaltungen

Kontakt-Service

Sie möchten Kontakt mit uns aufnehmen?

Dann hinterlassen Sie uns Ihre Kontaktdaten und Sie werden so bald wie möglich von uns hören.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung des Landkreises Aschaffenburg.*
* Pflichtfelder