Fragen und Antworten

Kontakte Allgemein Ausgangsbeschränkung Gewerbe Schule und Kinderbetreuung
Veranstaltungen Arbeit Hausärzte und pflegende Einrichtungen Kommunalwahl Finanzielle Hilfen

 Stand: 26. März 2020

Kontakte
 
Hotline des Kassenärztlichen Bereitschaftsdienstes
Kassenärztliche Vereinigung
Tel: 116 117

Hotline zu gesundheitlichen Fragen
Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelrecht

Tel: 09131 6808 5101

Bürgertelefon
Landratsamt Aschaffenburg und Gesundheitsamt

Tel: 06021/394-100
Kurzarbeit
Agentur für Arbeit Aschaffenburg

Tel: 0800 4 5555 00 (für Arbeitnehmer)
Tel:
0800 4 5555 20 (für Arbeitgeber)

Hotline für Unternehmen
Bayerisches Wirtschaftsministerium

E-Mail: coronavirus-info@stmwi.bayern.de

Soforthilfe für Betriebe und Freiberufler
Regierung von Unterfranken
Tel: 0931 380 1273
E-Mail: SoforthilfeCorona-AB-Landkreis@reg-ufr.bayern.de
Allgemein
Welche Symptome treten bei einer Infizierung mit Corona auf? Fieber, trockner Husten und Abgeschlagenheit - selten auch Durchfall/Erbrechen.
Auch unspezifische Erkältungssymptome sind möglich.
Wie wird die Krankheit übertragen? Der Hauptübertragungsweg von Mensch zu Mensch ist die Tröpfcheninfektion. Dies kann direkt über die Schleimhäute der Atemwege geschehen oder auch indirekt über Hände, die dann mit Mund- oder Nasenschleimhaut sowie der Augenbindehaut in Kontakt gebracht werden.

Was mache ich, wenn ich glaube, mich infiziert zu haben bzw. wie verhalte ich mich bei eigener Erkrankung der Atemwege
(grippaler Infekt)?

  • Wenn Sie ärztliche Hilfe benötigen, kontaktieren Sie Ihren Hausarzt/ggf. dessen Vertreter und weisen Sie auf Ihre Atemwegserkrankung hin.
  • Bei Symptomen wie Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen, Durchfall UND wenn Sie in den letzten 14 Tagen in einem Coronavirus-Risikogebiet waren ODER Kontakt zu einem bestätigten Coronavirus-Fall hatten:
    Vermeiden Sie zunächst nicht notwendige Kontakte zu anderen Menschen. Bleiben Sie zuhause.
    Setzen Sie sich umgehend mit dem kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer
    116 117 an. Dort bespricht man mit Ihnen das weitere Vorgehen.
Wie verhalte ich mich, wenn ich Umgang mit Personen habe, die an einer Atemwegserkrankung (grippaler Infekt) leiden?
  • Abstand halten
  • direkten Körperkontakt mit Erkrankten vermeiden (Umarmungen, Händeschütteln ... )
  • Berührung des eigenen Gesichts mit ungewaschenen Händen vermeiden
  • häufiges, gründliches Händewaschen mit Wasser und Seife
  • häufiges und gründliches Lüften von geschlossenen Räumen
Wo kann ich mich testen lassen?

Die Diagnostik, falls überhaupt notwendig, erfolgt durch die Hausärzte, Fachärzte bzw. über den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der 116 117.

Das Gesundheitsamt führt keine Testungen durch!

Die KVB führt bei indizierten Fällen Testungen durch. Näheres erfahren Sie unter der Rufnummer 116117.

Wie kann man sich vor einer Ansteckung schützen?
  • Hände regelmäßig und gründlich waschen (ca. 20-30 Sekunden)
    • immer VOR jeder Mahlzeit/ Einnahme von Tabletten etc.
    • immer VOR und NACH Zubereitung von Speisen/ Kontakt zu Erkrankten
  • bei öffentlichen Toiletten zum Schließen des Wasserhahns Einweghandtuch verwenden
  • Husten- und Nies-Etikette beachten
  • Abstand zu Erkrankten halten (ca. 1,5 bis 2 Meter)
  • aufs Händeschütteln verzichten
  • geschlossene Räume regelmäßig lüften
  • Menschen, die an einer Atemwegserkrankung leiden, sollten nach Möglichkeit zu Hause bleiben.
  • Zur chemischen Desinfektion sind Mittel mit dem Wirkungsbereich "begrenzt viruzid" (wirksam gegen behüllte Viren), "begrenzt viruzid PLUS" oder "viruzid" anzuwenden.
Ist das Tragen eines Mund-Nasen­-Schutzes in der Allgemeinbevölkerung zum Schutz vor Atemwegsinfektionen sinnvoll?

Wenn sich eine an einer akuten Atemwegsinfektionen erkrankte Person im öffentlichen Raum bewegen muss, kann das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sinnvoll sein, um das Risiko einer Ansteckung anderer Personen zu verringern (Fremdschutz). Für die optimale Wirksamkeit ist es wichtig, dass der Mund-Nasen-Schutz korrekt sitzt (d.h. eng anliegend getragen wird) und bei Durchfeuchtung gewechselt wird.

Hingegen gibt es keine hinreichenden Belege dafür, dass das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes das Risiko einer Ansteckung für eine gesunde Person verringert.
Besteht die Gefahr, sich über Lebensmittel, Oberflächen oder Gegenstände mit dem neuartigen Coronavirus anzustecken?

Im Allgemeinen sind Coronaviren nicht besonders stabil auf trockenen Oberflächen. Allerdings zeigen neueste Untersuchungen, dass dass es nach starker Kontamination bis zu 3 Stunden als Aerosol, bis zu 4 Stunden auf Kupferoberflächen, bis zu 24 Stunden auf Karton und bis zu 2-3 Tagen auf Edelstahl und Plastik infektiös bleiben kann. Eine erneute Prüfung dieser Ergebnisse ist bislang noch nicht abgeschlossen.

Gibt es einen Impfstoff, der vor dem neuartigen Coronavirus schützt?

Momentan steht kein Impfstoff zur Verfügung.
Wann ein Impfstoff zur Verfügung stehen könnte, ist derzeit nicht absehbar.

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es im Falle einer Infizierung? Im Zentrum der Behandlung stehen unterstützende Maßnahmen entsprechend der Schwere des Krankheitsbildes (z.B. Ausgleich des Flüssigkeitshaushaltes, ggf. Antibiotikagabe zur Behandlung von bakteriellen Alternativ-/Begleitinfektionen) sowie die Behandlung von relevanten Grunderkrankungen. Eine spezifische, d.h. gegen das Coronavirus selbst gerichtete Therapie, steht derzeit noch nicht zur Verfügung.
Wie lange ist die Inkubationszeit? Derzeit wird davon ausgegangen, dass die Inkubationszeit bis zu 14 Tage betragen kann. Im Durchschnitt beträgt sie der WHO zufolge 5 bis 6 Tage.
Warum sollten Kontaktpersonen 14 Tage in Quarantäne?

Eine weitere Ausbreitung des neuartigen Coronavirus in Deutschland soll so weit wie möglich verhindert oder zumindest verlangsamt werden. Hierfür ist es notwendig, die Kontaktpersonen von labordiagnostisch bestätigten Infektionsfällen möglichst lückenlos zu identifizieren und ihren Gesundheitszustand für die maximale Dauer der Inkubationszeit (14 Tage) in häuslicher Quarantäne zu beobachten.

Dem Betroffenen wird die Telefonnummer des Gesundheitsamtes mitgeteilt. Sollte er während der 14 tägigen Quarantänezeit Krankheitszeichen entwickeln, ist eine sofortige Kontaktaufnahme mit dem Gesundheitsamt erforderlich. Gleichzeitig werden die Kontakte der Betroffenen auf ein Minimum reduziert, damit das Virus im Zweifelsfall nicht weiterverbreitet werden kann.

Für Kontaktpersonen, die keinen engen Kontakt zum Erkrankten hatten, legt das Gesundheitsamt im Einzelfall das konkrete Vorgehen fest.

Wer nach den 14 Tagen in Quarantäne keine Symptome zeigt, wird aus dieser ohne Test entlassen.

Wie lange muss ich auf mein Testergebnis warten? Auf Grund des hohen Testaufkommens kann die Wartezeit bis zu zehn Tage betragen.
Wann werden die Tests durchgeführt? Der Ärztliche Bereitschaftsdienst ruft die betroffenen Personen an, sobald Kapazitäten für die Durchführung von Tests zur Verfügung stehen. Anschließend werden die Tests zu Hause durchgeführt, was auch Nachts der Fall sein kann.
Wo kann Müll, der eventuell mit dem Coronavirus kontaminiert ist, entsorgt werden?

Eventuell kontaminierte Abfälle sollen in stabilen Müllsäcken und fest verknotet in der Restmülltonne entsorgt werden.

Infoblatt des Bayersichen Landesamtes für Umwelt

Ausgangsbeschränkung
Zu welchem Zweck darf ich das Haus verlassen?

Aus triftigen Gründen, wie z. B.:

  • um zur Arbeit zu gelangen
  • um sich medizinisch behandeln zu lassen (z. B. Arzt, Psychotherapeut, Physiotherapeut)
  • um zum Tierarzt zu gelangen
  • um einzukaufen, z. B.:
    • Lebensmittel
    • Getränke
    • Tierbedarf
    • Brief- und Versandhandel
    • Arzneien
    • Drogeriebedarf
  • um zur Bank oder zum Geldautomaten zu gelangen
  • um zur Post oder zu Briefkästen zu gehen
  • um zu tanken
  • um Briefwahlunterlagen abzugeben
  • um in die Werkstatt zu gelangen
  • um zur Reinigung zu gelangen
  • um zum Sanitätshaus zu gelangen
  • um den eigenen Lebenspartner zu besuchen
  • um Alte, Kranke und Menschen mit Einschränkungen im privaten Rahmen zu besuchen
  • um das Sorgerecht wahrzunehmen
  • um unterstützungsbedürftige Personen und Minderjährige zu begleiten
  • um Sterbende aus dem engsten Familienkreis zu begleiten
  • um an Beerdigungen im engsten Familienkreis teilzunehmen
  • um sich allein oder mit Angehörigen des eigenen Hausstandes an der frischen Luft zu bewegen, im Garten zu arbeiten und Sport zu treiben
  • um die eigenen Tiere zu versorgen
  • um Entsorgungsgänge für die Gegenstände des täglichen Bedarfs zu erledigen, z. B. zum Wertstoffhof
Was ist kein trifitger Grund, das Haus zu verlassen?
  • Besuch von Freunden und Bekannten
  • Besuch von Familie außerhalb des eigenen Hausstands (es sei denn, diese sind auf Hilfe angewiesen)
  • Besuch von Parties, Feten und Feiern
  • Besuch des Friseurs
  • Ankauf bzw. Entgegennahme von Hunden und Welpen
Wie lang gelten die Ausgangsbeschränkungen? Diese gelten bis einschließlich Freitag, den 03.04.2020.
Was passiert, wenn ich von der Polizei kontrolliert werde? Der Polizei sind die triftigen Gründe, afgrund derer ich die Wohnung verlassen darf, zu erklären.
Was passiert, wenn ich mich nicht an die Vorgaben der Ausgangsbeschränkungen halte und trotzdem außer Haus gehe? Die Polizei hat die Möglichkeit, dies als Ordnungswidrigkeit zu ahnden und ein Bußgeld zu verhängen.
Warum gibt es überhaupt Ausgangsbeschränkungen? Die Ausgangsbeschränkungen dienen dazu, die Übertragung des Coronavirus zu verringern und damit die Ausbreitung zu verlangsamen. So verteilen sich auch möglicherweise noch zu erwartende Krankheitsfälle mit schwerwiegenderen Verläufen über einen längeren Zeitraum. Damit wird sichergestellt, dass die Krankenhäuser nicht überlastet werden.
Darf ich trotz den Ausgangsbeschränkungen umziehen?

Der Abschluss eines Mietvertrages und eine Wohnungsübergabe sind nicht explizit verboten. Wichtig ist, zu überlegen, ob der Termin jetzt stattfinden muss oder auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden kann. Wenn nicht, ist bei einem Zusammentreffen auf den Mindestabstand von 1,5 m zu achten. Die bekannten Hygieneregeln (siehe weitere Frage) sollten unbedingt eingehalten werden.

Ein Umzugsunternehmen darf den Umzug durchführen (berufliche Tätigkeiten sind erlaubt). Keinesfalls sollten „Freunde und Familie“ beim Umzug mit anpacken, sofern sie nicht Angehörige des eigenen Hausstandes sind.

Darf ich weiterhin Waldarbeiten durchführen? Ja, Waldarbeit ist noch immer gestattet. Die gebotenen Schutzmaßnahmen sind zu wahren, so dass Alleinarbeit bei motormanueller Aufarbeitung zu vermeiden, aber ein Mindestabstand von 1,5 m zu einander zu halten ist.
Darf ich Familie und Freunde im Krankenhaus besuchen?

Besuche in Krankenhäusern sind nicht erlaubt.

Ausnahmen:

  • Geburts- und Kinderstationen für Eltern
  • Palliativstationen und Hospize für engste Angehörige
Gilt die Kontaktbeschränkung der Bundesregierung, dass sich maxmial zwei Personen treffen dürfen, auch für mich in Bayern?

Ja, ein Treffen mit jemandem außerhalb des eigenen Hausstands, wenn auch nur mit einer Person ist nicht gestattet. Vergleiche hierzu die ersten beiden Fragen dieser Seite.
In Bayern gelten außerdem weiterhin die Ausgangsbeschränkungen, die einen triftigen Grund fordern, um die eigene Wohnung verlassen zu dürfen.

Wo finde ich die Allgemeinverfügung zur Ausgangbeschränkung in Bayern? Die Allgemeinverfügung kann man hier nachlesen.
Wo finde ich die Verordnung zur Ausgangsbeschränkung in Bayern? Die Verordnung kann man hier nachlesen.
Weitere Antworten auf wiederkehrende Fragen zum Thema Ausgangsbeschränkungen finden Sie auf der Seite der Bayerischen Staatsregierung.
Gewerbe

Welche Betriebe / Einrichtungen dürfen auch weiterhin öffnen?

  • Lebensmittelhandel (auch Hofladen)
  • Getränkemärkte
  • Großhandel inkl. Lebensmittelgroßhandel
  • Banken
  • Apotheken
  • Drogerien
  • Sanitätshäuser
  • Optiker
  • Hörgerätakustiker
  • Baumärkte für Handwerker mit Handwerksausweis
  • Filialen der Deutschen Post AG
  • Paketstationen
  • Tierbedarf
  • Baugewerbe
  • Autowaschanlagen
  • Tankstellen
  • Reinigungen
  • Waschsalons
  • Pferdeställe
  • Online-Handel
  • Werkstätten
  • Autovermietung
  • Verkehrsdienstleistung inkl. Taxen
  • Stördienste, z. B. Schlüsseldienst
  • Denkmal- und Fassadenreinigungen
  • Zeitungs- und Zeitschriftenverkauf
  • Bestattung
  • Heilpraktiker
  • Landschafts- und Gartenbau
  • Wochen- und Bauernmärkte
Welche Betriebe / Einrichtungen müssen schließen?

Die folgende Aufzählung ist nicht abschließend:

  • Eisdielen
  • Gastronomiebetriebe jeder Art
    • ausgenommen ist die Abgabe und Lieferung mitnahmefähiger Speisen
  • Hotels und Pensionen
    • ausgenommen ist die Unterbringung von Monteuren und Geschäftsreisenden
  • Fahrschulen
  • Logopädie-Praxen
  • Tattoostudios
  • Piercingstudios
  • Nagelstudios
  • Kosmetikstudios
  • Sonnenstudios
  • Sauna- und Badeanstalten
  • Kinos
  • Clubs, Bars und Diskotheken
  • Spielhallen
  • Vereinsräume
  • Kaminkehrer
    • soweit Aufschiebung vertretbar vor dem Hintergrund des Betriebs- und Brandschutzes
  • Tagungs- und Veranstaltungsräume
  • Theater
  • Bordellbetriebe
  • Bau- und Gartenmärkte
  • Gärtnereien und Floristen
  • Museen
  • Stadtführungen
  • Sporthallen
  • Sport- und Spielplätze
  • Fitnessstudios
  • Bibliotheken
  • Wellnesszentren
  • Thermen
  • Tanzschulen
  • Tierparks
  • Hundeschulen
  • Vergnügungsstätten
  • Fort- und Weiterbildungsstätten
  • Volkshochschulen
  • Musikschulen
  • Jugendhäuser
  • Wettannahmestellen
  • Ergotherapie-Praxen

 

Hinweis: Unbedingt medizinisch notwendige Behandlungen (z.B. med. Fußpflege bei Diabetikern) sind auf Termin zulässig. Eine allgemeine Ladenöffnung ist nicht gestattet. Auch bei Terminvergaben sollte kein Wartezimmer eingerichtet werden.

Darf mein Straßenverkauf geöffnet bleiben?

Ja, allerdings sollte ein Hinweisschild angebracht werden, welches die anstehenden Personen darauf hinweist, den Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten.

Ausnahme: Eisdiele

Ist ein Non-Food-Discounter zu schließen?

Die Allgemeinverfügung der Bayerischen Staatsministerien vom 16. März untersagt die Öffnung von Ladengeschäften des Einzelhandels jeder Art.

Bis zur eventuellen Erteilung einer Ausnahmegenehmigung (auf Antrag) ist der Markt zu schließen.
Wir betreiben Großhandelsstandorte mit angeschlossenen Ladengeschäften. Dürfen diese geöffnet bleiben? Wäre eine Belieferung der Kunden auf Grund telefonischer Bestellung möglich? Die telefonische Bestellannahme und die Auslieferung an die Kunden ist möglich. Die Ladengeschäfte sind allerdings zu schließen.
Ist eine Praxis für medizinische Fußpflege zu schließen?

Medizinisch unbedingt notwendige Behandlungen, welche der Gesunderhaltung dienen, sind erlaubt (z.B. bei Diabetikern). Allerdings sind folgende Punkte zu beachten:

  • aktuelle Hygienemaßnahmen und allgemeinen Infektionsschutz einhalten
  • keine Ladenöffnung
  • Behandlung nur nach Terminvergabe
  • kein Wartezimmer
  • Ausschluss von Personen aus einem Risikogebiet
  • Ausschluss von Risikopatienten, sofern eine podologische Behandlung nicht unbedingt notwendig ist

Ist die Bewirtung von Hotelgästen erlaubt?

Ja, denn gemäß der Allgemeinverfügung der Bayer. Staatsministerien sind Hotels von dieser Regelung ausgenommen, soweit ausschließlich Hotelgäste bewirtet werden.
Schule und Kinderbetreuung
Muss mein Kind die Schule besuchen? Alle Schulen, Kindergärten und Kindertageseinrichtungen sind bis 19. April geschlossen.
Habe ich Anspruch auf Notbetreuung für mein Kind?

Sofern das Kind auf Grund der Arbeit nicht betreut werden kann, besteht in zwei Fällen ein Anspruch auf Notbetreuung:

  • Ein Erziehungsberechtigter arbeitet im Bereich der Gesundheitsversorgung oder Pflege
  • Beide Erziehungsberechtigten oder der Alleinerziehende arbeiten in einem sonstigen Bereich der kritischen Infrastruktur

Was gehört zum Bereich der Gesundheitsversorgung und Pflege?

Der Bereich der Pflege umfasst insbesondere die Altenpflege, die Behindertenpflege, die kindeswohlsichernde Kinder- und Jugendhilfe sowie das Frauenunterstützungssystem (Frauenhäuser, Fachberatungsstellen, Notrufe, Interventionsstellen).

Der Bereich der Gesundheitsversorgung umfasst bspw. auch den Rettungsdienst.

Welche Bereiche gehören zur kritischen Infrastruktur?

Hierzu zählen insbesondere alle Einrichtungen, die folgenden Zwecken dienen:

  • sonstige Kinder- und Jugendhilfe
  • öffentliche Sicherheit und Ordnung, inklusive der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr und Katastrophenschutz)
  • Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen
    • Telekommunikationsdienste
    • Energie
    • Wasser
    • ÖPNV
    • Entsorgung
  • Lebensmittelversorgung (von der Produktion bis hin zum Verkauf)
  • Personen- und Güterverkehr (z. B. Fernverkehr, Piloten, Fluglotsen)
  • Medien (insbesondere Nachrichten- und Informationswesen, Risiko- und Krisenkommunikation)
  • Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung
Wie mache ich meinen Anspruch auf Notbetreuung geltend? Auf dieser Seite des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales finden Sie das entsprechende Formular sowie weitere Ausführungen zum Thema.
Veranstaltungen
Darf eine geplante Veranstaltung stattfinden? Gemäß der Allgemeinverfügung der Bayerischen Staatsministerien vom 16.03.2020 sind alle Veranstaltungen und Versammlungen bis einschließlich 19. April untersagt.
Entfallen die Blutspendetermine? Nein. Blutspendetermine dürfen weiterhin stattfinden.
Arbeit
Mögliche Maßnahmen des Arbeitgebers
  • ggf. Aktualisierung der Gefährdungsbeurteilung durch den Betriebsarzt
  • regelmäßige Unterweisung der Beschäftigten in hygienischem Verhalten
  • bereithalten von gut erreichbaren und gut ausgestatteten Waschmöglichkeiten für die Hände (Desinfektionsmittel sind im nicht-medizinischen Bereich nicht erforderlich)
  • lüften der Arbeitsräume etwa 4 mal täglich für ca. 10 Minuten
  • Verwendung von Einmalhandtüchern
  • Heimarbeit/Telearbeit, sofern möglich und mit den betrieblichen Belangen vereinbar
Hausärzte und pflegende Einrichtungen
Welche Möglichkeiten der Materialbeschaffung bestehen?

Die Kassenärztliche Vereinigung Bayern (KVB) und das Bay. Staatsministerium für Gesundheit und Pflege (BayStMGP) haben bereits vieles unternommen, um Materialengpässe zu vermeiden. Das Gesundheitsamt verfügt über keine eigenen Materialreserven. Bitte wenden Sie sich an Ihren Verband (Ärztlicher Kreisverband oder KVB).

Die vom Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit für den Freistaat Bayern beschafften Materialien (Persönliche Schutzausrüstung wie FFP2/FFP- und OP-Masken, Schutzanzüge, und Desinfektionsmittel) werden von den Kreisverwaltungsbehörden an die Bedarfsträger verteilt. Sollten in Ihrer Einrichtung entsprechende Bedarfe bestehen, melden Sie diese bitte unter psa@ab112.de an.

Kommunalwahl 2020
 
Findet die Stichwahl am 29. März statt? Die Stichwahlen zur Kommunalwahl finden wie geplant am 29. März statt. Allerdings ist nur die Briefwahl möglich. Alle wahlberechtigten Bürger erhalten die Briefwahlunterlagen automatisch. Ein Antrag ist nicht notwendig.
Wird mein Brief per Post noch rechtzeitig ankommen?

Briefwahlumschläge können bis 18:00 Uhr am Samstag, den 28. März in einen Briefkasten der Deutschen Post AG eingeworfen werden. Die Deutsche Post wird zu diesem Zeitpunkt sämtliche Briefkästen außerhalb der üblichen Zeiten leeren und sichert zu, dass diese fristgerecht bei den Gemeinden eingehen werden.

Wer seine Briefwahlunterlagen erst nach 18:00 Uhr am Samstag, den 28. März zur Abgabe parat hat, hat nur noch die Möglichkeit, diese direkt bei den jeweils zuständigen Gemeindeverwaltungen in die amtlichen Briefkästen einzuwerfen.

Der Gang zum Postbriefkasten oder zur Gemeindeverwaltung ist im Übrigen ein triftiger Grund, die eigene Wohnung zu verlassen, und stellt somit keinen Verstoß gegen die Ausgangsbeschränkungen dar.

Sollten für die Auszählung bestimmte Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden?

Auch hier ist die Einhaltung des persönlichen Mindestabstands von 1,5 m entscheidend. Die Auszählung sollte nicht - wie meist üblich - in einem kleinen Sitzungssaal oder gar in einem engen Büro stattfinden. Es empfiehlt sich, z. B. eine derzeit ohnehin nicht belegte Sport- oder Veranstaltungshalle zu nutzen, um eine ausreichend aufgelockerte Anordnung der Auszählplätze zu schaffen.

Auch die Bereitstellung von Infektionsschutzmaterial wird empfohlen (z. B. Einweghandschuhe, Desinfektionsmittel oder Mundschutz).

Finanzielle Hilfen
 
Wo finde ich Informationen zur Unterstützung für betroffene Unternehmen? Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie
Wo finde ich Anträge und Ansprechpartner für eine Soforthilfe?

Ist Ihr Betrieb oder sind Sie als Freiberufler durch die Allgemeinverfügung des Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege in eine finanzielle Notlage geraten, finden Sie Ansprechpartner und entsprechende Anträge auf Soforthilfe bei der Regierung von Unterfranken. Folgen Sie dazu diesem Link.

Wo finde ich Anträge und Ansprechpartner für Entschädigungsleistungen? Konnten Sie auf Grund einer Anordnung durch das Gesundheitsamt nicht arbeiten und haben einen Verdienstausfall erlitten, findet der Arbeitgeber unter diesem Link Ansprechpartner sowie ein entsprechendes Antragsformular auf Entschädigung.
Was ist der Notfall-Kinderzuschlag? Aktuell können viele Eltern aufgrund der notwendigen Betreuung ihrer Kinder nicht in vollem Umfang arbeiten, sind in Kurzarbeit oder haben aufgrund ausbleibender Aufträge Umsatzeinbußen.
Um Familien mit kleinen Einkommen in diesen Fällen zu unterstützen, hat das Bundesfamilienministerium den Notfall-Kinderzuschlag (Notfall-KiZ) eingerichtet.

Wo finde ich Informationen und Antragsunterlagen zum Notfall-Kinderzuschlag?

www.notfall-kiz.de

 

Kontakt-Service

Sie möchten Kontakt mit uns aufnehmen?

Dann hinterlassen Sie uns Ihre Kontaktdaten und Sie werden so bald wie möglich von uns hören.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung des Landkreises Aschaffenburg.*
* Pflichtfelder