Impfen

Lassen Sie sich bitte Impfen!
So können wir alle dazu beitragen, den Gemeinschaftsschutz in der Bevölkerung zu erreichen und gut durch den Winter zu kommen.
Wir alle wollen und brauchen unser gewohntes Leben zurück.

Informationen zur Impfung erhalten Sie auf der Seite des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege.
Aktuelle Zahlen zum Fortschritt der COVID-Impfungen finden Sie auf dem Impfdashboard.

Gemeinsames Impfzentrum von Stadt und Landkreis Aschaffenburg

Anmeldung:
Impfungen sollen vorrangig in den Arztpraxen durchgeführt werden.
Das gemeinsame Impfzentrum ist lediglich eine Ergänzung zum Impfbetrieb.
Das Impfzentrum bietet Corona-Impfungen für alle (ab 5 Jahren), unabhängig vom Wohnsitz.
Eine Terminvereinbarung ist nicht notwendig, es wird dennoch darum gebeten:
Dies ist vorrangig Online möglich.
Alternativ telefonisch unter: 0800 / 5892 7991 (kostenfrei) oder per Mail an: impfzentrum-ab@malteser.org

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Samstag jeweils von 8.00 Uhr – 18.00 Uhr

Hinweis:
Am Donnerstag, 26. Mai 2022 (Feiertag Christi Himmelfahrt) bliebt das Impfzentrum geschlossen.
Auch am Donnerstag, 16. Juni 2022 (Feiertag Fronleichman) bleibt das Impfzentrum geschlossen.


Das Impfzentrum:
Impfzentrum für Stadt und Landkreis Aschaffenburg
Industriestraße 2
63768 Hösbach
www.impfen-ab.de

Bitte beachten Sie die unten stehenden Informationen!

Online-Terminvereinbarung
Informationen
 
Digitaler Impfnachweis Einrichtungsbezogene Impfpflicht

 

Informationen

 

Hinweise:

  • Für Impfungen im Impfzentrum ist derzeit keine vorherige Terminvereinbarung erforderlich. Es wird dennoch darum gebeten, um den Besuch zu beschleunigen.
  • Im Impfzentrum besteht FFP2-Maskenpflicht.
  • Im Impfzentrum sind alle vom Paul-Ehrlich-Institut zugelassenen Impfstoffe im Einsatz (BioNTech, Moderna, Johnson&Johnson und Novavax). Bei einem Besuch können die Impflinge frei zwischen diesen wählen.
  • Auch Kinder ab 5 Jahren können geimpft werden, sofern dies der eigene Wunsch sowie (bei Impflingen bis 15 Jahren) derer der Erziehungsberechtigten ist. Hierbei wird ausschließlich mRNA-Impfstoff verwendet.
  • Kindern unter 12 Jahren (ohne Vorerkrankung) wird keine Auffrischimpfung empfohlen. Kinder mit Vorerkrankung können bereits ab 5 Jahren eine solche Auffrischimpfung erhalten.
  • Im Impfzentrum werden Viertimpfungen für bestimmte Personengruppen angeboten.
  • Seit dem 3. März ist der Impfstoff von Novavax für alle zur Grundimmunisierung freigegeben.


Zur Impfung mitzubringen:

  • Personalausweis, Reisepass oder Versichertenkarte der Krankenkasse
  • Bei Zweit- oder Auffrischimpfung: Gelber Impfpass, digitaler Impfnachweis oder eine Bescheinigung über die bereits durchgeführten Impfungen
  • ggf. wichtige Unterlagen wie ein Herzpass, ein Diabetikerausweis oder eine Medikamentenliste

 

Impfwartezeiten:

Nach der Erstimpfung sind folgende Fristen einzuhalten:

  • BioNTech: 3-6 Wochen
  • Moderna: 4-6 Wochen
  • Novavax: 3 Wochen
     

Für die Drittimpfung sind folgende Fristen einzuhalten:

  • bei Erst- und Zweitimpfungen mit den Impfstoffen von BioNTech oder Moderna: 3 Monate für den "Booster"
  • nach Erstimpfungen mit Johnson&Johnson: 4 Wochen (bei mRNA) bzw. 8 Wochen (bei Johnson&Johnson) für die Optimierung der Grundimmunisierung, danach 3 Monate für den "Booster"
  • Ungeimpfte nach Genesung einer COVID Erkrankung: 4 Wochen für die erste Impfung, danach 3 Monate für den "Booster"
  • vollständig Geimpfte, die eine Infektion (über 3 Monate nach der letzten Impfung) durchgemacht haben, wird bis auf weiteres keine Auffrischung empfohlen
  • Erstgeimpfte (unvollständiger Impfschutz), die eine Infektion später als 4 Wochen nach Impfung durchgemacht haben: die zweite Impfung entfällt, danach 3 Monate für den "Booster"
  • Erstgeimpfte (unvollständiger Impfschutz), die eine Infektion früher als 4 Wochen nach Impfung durchgemacht haben: Zweitimpfung nach 4 Wochen (nach Genesung), danach 3 Monate für den "Booster"

 

Digitaler Impfnachweis

Wer im gemeinsamen Impfzentrum von Stadt und Landkreis Aschaffenburg geimpft wird, erhält im Rahmen der Impfdokumentation ab sofort auch einen QR-Code zum digitalen Nachweis. Der eigene QR-Code kann in eine App eigener Wahl eingelesen und gespeichert werden. Die Corona-Warn-App wurde um diese Funktion ergänzt. Das Bundesgesundheitsministerium stellt auch die CovPass-App zur Verfügung, um Impfnachweise, Testergebnisse und Genesenenzertifikate zu speichern.

Bei Vorlage des gelben Impfpasses oder der Impfbescheinigung des Impfzentrums können diese Impflinge auch ihre digitalen Impfnachweise in bestimmten Apotheken erhalten. Genauere Informationen hierzu und welche Apotheken den digitalen Impfnachweis ausstellen, wurden auf der Internetseite www.mein-apothekenmanager.de bereitgestellt.

Stellen, welche die digitalen Impfnachweise einsehen wollen – etwa in der Gastronomie – benötigen hierfür eine separate App. Das Gesundheitsministerium stellt dafür die CovPassCheck-App zur Verfügung.

Weitere aktuelle Informationen finden Sie in den FAQ des BMG zu diesem Thema: 
Fragen und Antworten zum digitalen Impfnachweis (bundesgesundheitsministerium.de)