Aktuelle Vorgaben

Aktuelle Vorgaben nach der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (BayIfSMV)

 

Begriffserläuterungen

Als Testnachweis gilt:

Ein Testnachweis im Sinne der Verordnung ist ein schriftliches oder elektronisches negatives Testergebnis

  • eines PCR-Tests, PoC-PCR-Tests oder eines Tests mittels weiterer Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik, der vor höchstens 48 Stunden durchgeführt wurde,
  • eines POC-Antigentests (sog. Schnelltest), der vor höchstens 24 Stunden durchgeführt wurde, oder
  • eines vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte zugelassenen, unter Aufsicht vorgenommenen Antigentests zur Eigenanwendung durch Laien (Selbsttests).


Getesteten Personen gleichgestellt sind:

  • Kinder bis zum sechsten Geburtstag,
  • Schülerinnen und Schüler, die regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs unterliegen,
  • noch nicht eingeschulte Kinder.


 

Vollständig gegen COVID-19 geimpft sind Personen, die

  • mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff geimpft sind,
  • über einen Impfnachweis in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache oder in einem elektronischen Dokument verfügen und
  • bei denen seit der abschließenden Impfung mindestens 14 Tage vergangen sind.


Erforderlich für den vollständigen Impfschutz sind

  • bis zum 30.09.2022:
    • zwei Impfungen oder
    • eine Impfung, wenn
      • vor der Impfung eine mit Antikörpertest oder mit PCR-Test nachgewiesene Infektion erfolgte oder
      • nach der Impfung eine mit PCR-Test nachgewiesene Infektion erfolgte und seit der Testung 28 Tage vergangen sind
         
  • ab dem 01.10.2022:
    • drei Impfungen (Abstand von mindestens drei Monaten zwischen zweiter und dritter Impfung) oder
    • zwei Impfungen, wenn
      • vor der ersten Impfung eine mit Antikörpertest nachgewiesene Infektion erfolgte
      • vor der zweiten Impfung eine mit PCR-Test nachgewiesene Infektion erfolgte
      • nach der zweiten Impfung eine mit PCR-Test nachgewiesene Infektion erfolgte und seit der Testung 28 Tage vergangen sind.

 

Als genesen gilt, wer

  • über einen Nachweis hinsichtlich des Vorliegens einer vorherigen Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache oder in einem elektronischen Dokument verfügt,
  • bei dem die zugrundeliegende Testung mittels PCR-Verfahren erfolgt ist und
  • die Testung mindestens 28 Tage, höchstens aber 90 Tage zurückliegt.

 


 

Veranstaltungen und Feiern

 


 

    Nähere Informationen zu den aktuellen Vorschriften finden Sie auf der Internetseite des Bürgerbeauftragten der Bayerischen Staatsregierung. Hier erhalten Sie insbesondere Informationen zur Maskenpflicht und der einrichtungsbezogenen Impfpflicht sowie den sonstigen Infektionsschutzmaßnahmen.
     


     

    Informationen zur einrichtungsbezogenen Impfpflicht nach § 20a des Infektionsschutzgesetzes finden Sie  auch auf der Seite des Gesundheitsamtes hier. Häufige Fragen und Antworten zur einrichtungsbezogenen Impfpflicht sind außerdem den FAQs des Bundesgesundheitsministeriums zu entnehmen.