Positiv getestete Personen

Das Gesundheitsamt Aschaffenburg setzt vermehrt auf eine aktive Mitarbeit durch die betroffenen Personen.

Positiv getestete Personen werden nicht routinemäßig telefonisch kontaktiert.

Es gilt nun, dass positiv Getestete sich selbstständig und eigenverantwortlich in Absonderung (Isolation) begeben müssen (siehe dazu "Informieren Sie Ihre engen Kontaktpersonen").

Aufgrund der sehr hohen Anzahl von Anfragen an das Gesundheitsamt können aktuell nicht alle E-Mail-Anfragen zeitnah individuell beantwortet oder Telefonate entgegengenommen werden. Wir bitten hierbei um etwas Geduld.


Positiver Schnelltest
oder Selbsttest

 
Positiver PCR-Test Enge Kontaktperson Bescheinigungen Informationen in anderen Sprachen Weitere Infos

 

Verhalten bei positivem Schnelltest oder Selbsttest

  • Bitte begeben Sie sich unverzüglich in häusliche Quarantäne und schränken Sie Ihre Kontakte ein.
     
  • Vereinbaren Sie einen Termin für einen PCR-Test bei Ihrer Hausarztpraxis oder in unserem Testzentrum.
     
  • Ein positiver Schnelltest berechtigt Sie für einen kostenlosen PCR-Test im Testzentrum
                               
  • Positiv getestet - Was ist zu tun? Informationen des bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege.

Verhalten bei positivem PCR-Test, PoC-PCR-Test, Test mit NAT oder Antigentest (zertifizierter Test)

1. Begeben Sie sich in Absonderung (Isolation)

Das bedeutet: Treffen Sie sich während der gesamten Zeit der Absonderung nicht mit anderen Menschen. Reduzieren Sie auch die Kontakte zu Personen, mit denen Sie in häuslicher Gemeinschaft leben. Benutzen Sie die Küche, das Bad, das Schlafzimmer und andere Gemeinschaftsräume nicht gleichzeitig: Diese Räume sollten gründlich gelüftet werden, nachdem sich die infizierte Person darin aufgehalten hat.

Dauer der Isolation
Die Dauer der verpflichtenden Absonderung beträgt mindestens 5 Tage ab Datum des Testabstrichs. Voraussetzung zur Beendigung der Isolation ist 48 Stunden Symptomfreiheit. Halten die Symptome an, muss die Isolation fortgesetzt werden, bis die Zeichen der akuten COVID-19-Erkrankung 48 Stunden lang nicht mehr bestehen, maximal aber 10 Tage. Ein abschließendes Freitesten ist nicht mehr notwendig. Nach Isolationsende wird empfohlen, noch für weitere fünf Tage Kontakte zu reduzieren und außerhalb der eigenen Wohnung eine Maske zu tragen.

Sonderregelung (für Corona-Infizierte, die Mitarbeitende in Krankenhäusern, Pflege- und Altenheimen, Einrichtungen für Menschen mit Behinderung, Obdachlosenunterkünften, Asylunterkünften, Justizvollzugsanstalten oder ambulanten Pflegediensten sind):

Nach Ende der Isolation tritt ein Tätigkeitsverbot in Kraft, welches erst mit einem negativen Testergebnis (ein durch eine medizinische Fachkraft oder vergleichbare, hierfür geschulte Person durchgeführter Antigentest oder PCR-Test mit Ct- bzw. Cp-Wert größer 30) beendet werden kann. Das negative Testergebnis muss bei Wiederaufnahme der Tätigkeit bei dem Betreiber der betreffenden Einrichtung vorgelegt werden.

Nach Ablauf von zehn Tagen kann nun auch unabhängig von der Vorlage eines negativen Testnachweises die Tätigkeit in der betroffenen Einrichtung wiederaufgenommen werden. Die betroffene Person muss hierzu aber mindestens 48 Stunden symptomfrei sein. Es wird weiterhin empfohlen, bis Tag 15 nach Erstnachweis des Erregers während des Aufenthalts in den betroffenen Einrichtungen eine FFP2-Maske zu tragen.

Fragebogen 
Bitten füllen Sie den folgenden Fragebogen selbstständig aus:


2. Informieren Sie selbst Ihre engen Kontaktpersonen

Informationen, wer als Kontaktperson gilt und zu deren Quarantäne, erhalten Sie unter "Enge Kontaktpersonen".

 

Bescheinigungen

Absonderungsbescheinigung

Berufstätige, die nach der Allgemeinverfügung in Absonderung begeben müssen, können dies ihrem Arbeitgeber gegenüber zunächst mit ihrem positiven Testergebnis nachweisen. Wer eine Absonderungsbescheinigung benötigt, erhält diese nach Quarantäneende auf Antrag beim Gesundheitsamt. Bitte schreiben Sie eine E-Mail mit Ihren Daten an: bescheinigungen@lra-ab.bayern.de



Genesenenbescheinigung

Der Laborbefund bzw. das Testzertifikat mit Ihrem positiven Testergebnis in Verbindung mit dem Personalausweis dienen nach Ende der häuslichen Isolierung als Genesenennachweis. Nach § 2 COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung – SchAusnahmV gelten Personen als genesen, die nachweislich mit einem PCR-Test positiv auf das Coronavirus SARS-CoV-2 getestet wurden. Die Testung muss in den vergangenen 28 Tagen bis 90 Tagen erfolgt sein. Unter Vorlage des entsprechenden Laborbefundes bzw. Testzertifikates kann bei niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten oder in teilnehmenden Apotheken (www.mein-apothekenmanager.de) ein QR-Code für den digitalen Nachweis erstellt werden.



Verdienstausfall

  • wegen eigener Absonderung:

Zuständig für Entschädigungen bei Verdienstausfall ist die Regierung von Unterfranken – Rechtsfragen Gesundheit und Verbraucherschutz
Ansprechpartner: Infektionsschutz; Beantragung einer Entschädigung bei Verdienstausfall
Telefon: 0931 / 380 – 5103
E-Mail: verdienstausfallcorona@reg-ufr.bayern.de

  • wegen Absonderung der Kinder:

Erwerbstätige Personen, die wegen der Betreuung ihrer Kinder vorübergehend nicht arbeiten können und dadurch Verdienstausfall erleiden, können sich an die Regierung von Unterfranken wenden.

 

Die Informationen in anderen Sprachen (Merkblätter)

Die Informationen stehen aktuell nicht in anderen Sprachen zur Verfügung.

 

Weitere Informationen

Weitere Informationen zur Absonderung bzw. Quarantäne finden Sie hier.

Aktuelle Informationen des bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege finden Sie hier.

Hilfreiche Merkblätter: 

Für Patienten und Angehörige - Hinweise zur häuslichen Isolierung bei bestätigter COVID-19-Erkrankung


Allgemeinverfügung, wie z. B. die Allgemeinverfügung zu Isolation:

Allgemeinverfügungen & Rechtsgrundlagen


Arztmeldung nach § 6 IfSG (Covid-19): 

Meldeformular - Arztmeldung nach § 6 IFSG (Covid-19)

 

Stand: 13.04.2022, Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um eine niederschwellige Erklärung handelt, die sicherlich nicht vollumfänglich auf alle zu beachtenden Aspekte eingehen kann. Rechtlich bindend sind ausschließlich die derzeitig gültigen Rechtsvorschriften.