Jugendarbeit & Medienbildung

 

Jugendarbeit
 

 

Ferienangebote
 

Medienprojekte Erweitertes Führungszeugnis

 

Spielgeräteverleih (Hüpfburg)
 

 

Jugendarbeit

Jugendarbeit
  • fördert die Entwicklung junger Menschen zu gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten
  • befähigt zu selbstbestimmtem Handeln
  • regt gesellschaftliche Mitverantwortung und soziales Engagement an
  • trägt dazu bei, Benachteiligungen zu vermeiden oder abzubauen

 

Kommunale Jugendarbeit
  • ist die Fachstelle für Jugendarbeit im Fachbereich 23 - Bildung, Kooperation und Vernetzung in der Jugendhilfe
  • trägt dazu bei die Rahmenbedingungen für Jugendarbeit auf kommunaler Ebene zu verbessern
  • will Sorge tragen, dass die erforderlichen Einrichtungen, Dienste und Veranstaltungen der Jugendarbeit rechtzeitig und ausreichend zur Verfügung stehen

 

Schwerpunkte
  • Beratung und Unterstützung von Gemeinden und in der Jugendarbeit tätigen Organisationen
  • Förderung örtlicher Strukturen durch Qualifizierung
  • Durchführung eigener Projekte (Schwerpunkt: Medienbildung)
  • Beratung zu § 72a SGB VIII (Erweiterte Führungszeugnisse für Ehrenamtliche) 

 

Angebote
  • Beratung und Unterstützung in Fragen der Jugendarbeit
  • Fortbildungen, Vorträge und Tagungen für Aktive in Jugendarbeit und Schule
  • Projekt "Berufsrouten" - multimediale Schnitzeljagden mit Handy und Tablet
  • Medienprojekte in Schulen
  • Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit Gemeinden, Verbänden, Gruppen und Initiativen  
  • Geräteverleih, z. B. Hüpfburg, Spielgeräte und Medien

 

Ferienangebote

Die Gemeinden im Landkreis Aschaffenburg machen in den Ferienzeiten unterschiedliche Angebote für Kinder und Jugendliche.
Jeweils vor den Ferien aktualisieren wir die Landkreisliste hier.
 

Medienbildung

ist unser Schwerpunkt in den Ferien. Im August kooperieren wir mit Partnern vor Ort. Die aktuellen Veranstaltungen finden Sie in unserem Veranstaltungskalender. 

 

Medienprojekte und Fortbildungen

Bildungsrouten

Bei den Bildungsrouten machen wir Medienbildung mit einer spannenden Kombi aus online Schnitzeljagt und Geocaching. Dazu nutzen wir die App Actionbound und gestalten, gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen, spaßige und lehrreiche Pfade. Dabei nutzen wir mobile Medien, um die Handy-Rallyes zu spielen oder ins Netz zu stellen. Jugendgruppen und Schulklassen nutzen unsere Routen, um sich mit interessanten Themen wie Abenteuer, Toleranz, Geschichte oder Berufsfindung zu beschäftigen.

Einrichtungen und Schulen im Landkreis können sich an dem Projekt beteiligen und erhalten kostenfreien Zugang zu Actionbound. Außerdem schulen wir unsere Projektpartner bei regelmäßigen Fortbildungen und unterstützen bei Projekten vor Ort. 

Weitere Infos: Bildungsrouten
Den Fyer finden Sie hier.

 

Schulprojekte

Schulbezogene Jugendarbeit findet in Klassenräumen oder im Rahmen von Online-Seminaren statt. Um Medienbildung einer breiten Zielgruppe näher zu bringen, machen wir auch Angebote an Schulen. Dabei nehmen wir verschiedene Themen in den Fokus. Ziel ist es die Medienkompetenz von Schülerinnen und Schülern zu verbessern und ihnen einen reflektierten Umgang mit Medien zu vermitteln. Auch das Entdecken von erlebnisreichen und spaßigen Anwendungsmöglichkeiten für Alltagsgeräte, wie Handys, trägt dazu bei. Wichtig ist uns dabei Lehrer und das System Schule in die Projekte einzubinden. Nur so verändern sich alte Sichtweisen und können neue Ansätze in den Schulalltag integriert werden. 

Projektanfragen richten Sie bitte an den Kreisjugendpfleger: Klaus.Spitzer(at)LRA-ab.bayern.de 

 

Fortbildungen

Mit der Veranstaltungsreihe "Fachdialog & Fachpraxis Jugend" bieten wir eine Plattform für Haupt- und Ehrenamtliche Mitarbeiter in Jugendarbeit und Schule. Der Kooperationsverbund von Kommunaler Jugendarbeit der Stadt Aschaffenburg, des Landkreises Miltenberg, des Landkreises Aschaffenburg sowie der Kreisjugendringe Aschaffenburg und Miltenberg schreibt regelmäßig ein Programm aus, in dem sich pädagogische Fortbildungen und Fachtagungen abwechseln. Zumeist finden die Veranstaltungen an zentralen Orten im Landkreis Aschaffenburg statt. Es werden zukünftig auch Online-Seminare und Workshops angeboten. Die Ausschreibungen finden Sie hier auf unserer Homepage bei den Veranstaltungen, in Amtsblättern und der Presse.

 

Erweitertes Führungszeugnis

Alle Vereine, die Jugendarbeit leisten, müssen seit 2012 erweiterte Führungszeugnisse für ihre ehrenamtlichen Mitarbeiter in der Jugendarbeit anfordern und einsehen. Weitere Infos dazu erhalten Sie hier.

 

Spielgeräteverleih (mit Hüpfburg)

Welche Spielgeräte und Hüpfburgen stehen zur Verfügung?

  • 2 Hüpfburgen (4,5m x 5m mit Sonnendach und 6m x 6m ohne Sonnendach)
  • 2 Buttonmaschinen (Durchmesser 59 mm)
  • Spielgeräte, z.B. Pedalos, Stelzen, Fallschirm, Trockenski, Ziehtau, usw. 
    (es kann ein Verleihkatalog angefordert werden)


Wer kann die Spielgeräte und Hüpfburgen buchen?

Verliehen wird die Hüpfburg an Jugendgruppen, Vereine, Verbände, Schulen, Kindergärten und andere soziale und gemeinnützige Einrichtungen im Landkreis Aschaffenburg. Nur in Ausnahmefällen und kurzfristig kann die Hüpfburg auch an kommerzielle Entleiher und Privatpersonen aus dem Landkreis Aschaffenburg ausgeliehen werden.
 

Welche Kosten fallen an?

Der Mietpreis pro Einsatztag für die Hüpfburg beträgt 55 Euro, für gewerbliche Nutzung 110 Euro. Eine Kaution für die Burg von 100 Euro muss bei der Abholung in bar hinterlegt werden.
 

Abholung und Rückgabe der Hüpfburg?

Der Transport der Hüpfburg erfolgt ausschließlich durch den vom Amt für Kinder, Jugend und Familie zur Verfügung gestellten Anhänger. Der Abholer benötigt ein geeignetes Fahrzeug und den passenden Führerschein (Anhängerlast: 750kg).

Bei Rückgabe sind evtl. Schäden oder Verluste sofort zu melden. Die Hüpfburg ist trocken zurückzubringen. Eine zum Trocknen notwendige Verlängerung der Entleihzeit ist (kostenfrei) möglich. Diese ist telefonisch abzusprechen.
 

Gibt es eine Betreuung für die Spielgeräte oder die Hüpfburgen?

Personal kann nicht gestellt oder gemietet werden. Die Spielgeräte sind nicht dazu geeignet ohne Anleitung oder Aufsicht benutzt zu werden. Der Entleiher hat hierfür Sorge zu tragen.
 

Was ist beim Betrieb der Hüpfburg zu beachten?

Bei öffentlichen Veranstaltungen und Festen werden Hüpfburgen oft ohne Aufsicht aufgestellt. Dass Eltern ihre Aufsichtspflicht nicht abgeben können, ist auch auf unseren Spielgeräten zu lesen. Grundsätzlich empfehlen wir aber eine oder mehrere verantwortungsvolle Person/en abzustellen. Das ist schon deshalb wichtig, weil der Veranstalter die Verkehrssicherungspflicht trägt.

Die Burg muss mit Seilen und Erdankern fest im Boden verankert sein. Außerdem sollte das Klettern auf die Seitenteile unterbunden werden. Ebenso dürfen auf der Burg keine Schuhe getragen werden und Brillen müssen abgesetzt werden. Je nach Größe der Burg muss die Anzahl der Nutzer begrenzt werden.

Für Schäden durch unsachgemäßen Gebrauch und Wassereinbruch haftet der Entleiher.
 

Welche Kosten fallen für die anderen Spielgeräte an?

Alle weiteren Spielgeräte sind kostenfrei!

Auch die Buttonmaschine ist kostenfrei, lediglich das Rohmaterial wird in Rechnung gestellt. Das Material hierzu erhalten sie bei der Abholung. Die Kosten hierfür belaufen sich auf 0,25 Cent pro verbrauchtem Button, Durchmesser 59 mm. Bei Bestellung der Buttonmaschine bitte die ungefähre Anzahl der benötigten Buttons angeben!

 

Wie kann ich die Spielgeräte reservieren?

Alle Spielgeräte und die Hüpfbürgen können über Frau Schwind ausgeliehen werden. Am besten schreiben Sie eine Mail.

Kontakt

Bildung, Kooperation und Vernetzung in der Jugendhilfe
Fachbereich 23
Tel. 06021/394-524
jugendhilfe.fb23@lra-ab.bayern.de

Ansprechpartner

Formulare

Hier finden Sie die Anträge, Merkblätter und Formulare der einzelnen Bereiche:

Amt f. Kinder, Jugend, Familie

Hilfe bei Sorgen

Übersicht der Ansprechpartner für Schüler und/oder Eltern.

Hilfe bei Sorgen

Broschüren & Flyer

Alle Broschüren, Flyer und weiteres Informationsmaterial des Amtes für Kinder, Jugend und Familie finden Sie hier:

Veröffentlichungen