Kfz Online

Zum Kfz-Onlineservice gelangen Sie hier.

Kfz-Wiederzulassung online

Ab dem 1. Oktober 2017 besteht die Möglichkeit die Kfz-Wiederzulassung online durchzuführen.

Als Innovator des deutschen E-Government modernisiert das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur mit dem Projekt i-Kfz das Fahrzeugzulassungswesen. Mit Inkrafttreten der Ersten Verordnung zur Änderung der Fahrzeug-Zulassungsverordnung und der Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr ist seit dem 01.01.2015 die internetbasierte Außerbetriebsetzung von Fahrzeugen möglich (Stufe 1). Ab dem 01.10.2017 geht die internetbasierte Wiederzulassung eines Fahrzeugs auf denselben Halter ohne Wechsel des Zulassungsbezirks mit dem bei Außerbetriebsetzung reservierten Kennzeichen (Stufe 2) in den Wirkbetrieb. Damit werden die Voraussetzungen für die internetbasierte Umschreibung sowie für die Neuzulassung geschaffen (Stufe 3).

Voraussetzungen:

  • Das Fahrzeug ist außer Betrieb gesetzt.
    Hinweis: Eine internetbasierte Außerbetriebsetzung ist nicht zwingend Voraussetzung zur Teilnahme am Verfahren der internetbasierten Wiederzulassung.
  • Es liegt eine gültige Reservierung des Kennzeichens für die Wiederzulassung vor.
  • Die antragstellende Person ist eine natürliche Person,
    • bisherige Halterin des Fahrzeugs und verfügt über ein Konto für den Einzug der Kfz-Steuer
    • hat ihren Wohnsitz im selben Zulassungsbezirk, in dem die Außerbetriebsetzung stattgefunden hat (und zuvor hat kein Umzug in einen anderen Zulassungsbezirk stattgefunden)
    • besitzt einen Personalausweis mit Online-Funktion oder elektronischen Aufenthaltstitel (eAT) mit aktivierter Online-Ausweisfunktion (eID) und
    • verfügt über die Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) mit bei Außerbetriebsetzung freigelegtem Sicherheitscode (ab 01.01.2015)
     

Ablauf:

  • Identität mittels des Personalausweises mit Online-Funktion oder des elektronischen Aufenthaltstitels (eAT) auf der Webseite des kommunalen oder Landesportals nachweisen.
  • Die für die Wiederzulassung notwendigen Daten in die Antragsmaske des Portals eingeben:
    • Sicherheitscode auf der Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
    • Fahrzeug-Identifizierungsnummer (FIN) des Fahrzeugs
    • VB-Nummer der Versicherung zum Nachweis der Kfz-Haftpflichtversicherung
    • Bankdaten für die SEPA-Lastschriftverfahren (Kfz-Steuer, Infrastrukturabgabe)
    • ggf. HU / SP-Expresscode und
    • reserviertes Kennzeichen
  • Gebühr mittels ePayment-System (z. B. via Kreditkarte) bezahlen
  • Zulassungsantrag bestätigen und an die zuständige Zulassungsbehörde übermitteln
  • Die Zulassungsbehörde prüft und bearbeitet den Antrag
  • Sie erhalten die Zulassungsunterlagen sowie die Stempelplakettenträger zum Aufkleben auf das Kennzeichen per Post zugeschickt
  • Sie kleben die Plakettenträger auf die Kennzeichenschilder auf

 

Kfz-Abmeldung online

Mit der Änderung der Fahrzeug-Zulassungsverordnung wird die internetbasierte Außerbetriebsetzung eines Fahrzeuges (i-Kfz) ermöglicht. Fahrzeughalter können unter Nutzung der ab dem 01.01.2015 bei Zulassung eines Fahrzeuges verwendeten neuen Stempelplaketten und Zulassungsbescheinigungen mit einem jeweils verdeckten Sicherheitscode den Antrag auf Außerbetriebsetzung, ohne persönliches Erscheinen bei der Zulassungsbehörde, stellen. Dieses Verfahren wird als Ergänzung zum bestehenden Verfahren angeboten.
 
Und so funktioniert die "Außerbetriebsetzung" eines Fahrzeuges via Internet:

  • Fahrzeuge, die ab dem 01.01.2015 neu- bzw. wiederzugelassen werden, haben neue Stempelplaketten und eine Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) mit verdecktem Sicherheitscode
  • Sicherheitscode auf der Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) freilegen (darunter wird ein Sicherheitscode sichtbar)
  • Verdeckung der Siegelplakette(n) des / der Kennzeichen(s) abziehen (darunter wird jeweils ein Sicherheitscode sichtbar)
  • Sicherheitscode abschreiben oder als QR-Code einscannen
  • Identität mittels des neuen Personalausweises (nPA) auf der zentralen Webseite des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) vornehmen
  • Eingabe des Fahrzeugkennzeichens, Eingabe des / der Sicherheitscode(s) auf dem Formular des Portals,
  • Bezahlung der Gebühr mittels ePayment-System
  • ein Klick noch und das Fahrzeug ist nach Übermittlung der Daten an die zuständige Zulassungsbehörde (wird über das Kennzeichen ermittelt) mit dem Datum der Bearbeitung in der Zulassungsbehörde abgemeldet
  • die Zustellung des Bescheides erfolgt postalisch oder unter Nutzung von DE-Mail

Kontakte

Mainaschaff
Telefon: 06021/394-700
Telefax: 06021/394-746
Zulassungsbehörde@lra-ab.bayern.de

Kontakt Zulassungsstelle Mainaschaff

Alzenau
Telefon: 06021/394-800
Telefax: 06021/394-911
Strassenverkehrsbehoerde-ALZ@lra-ab.bayern.de

Kontakt Zulassungsstelle Alzenau

Formulare

Hier finden Sie die Anträge, Merkblätter und Formulare der Zulassungsstellen.

Kfz-Zulassung

Anfahrt & Tipps

Anfahrt
Die Zulassungsstellen des Landkreises befinden sich in Mainaschaff (Am Glockenturm 6) und Alzenau (Siemensstr. 2).

Anfahrt

Tipps für kurze Wartezeiten
Hier finden Sie ein paar Hinweise, wie Sie Zeit einsparen können.

KFZ-Zulassung

Wunschkennzeichen

Reservieren Sie sich hier Ihr Wunsch-Kennzeichen:

Wunschkennzeichen

Rückrufservice

Sie möchten, dass wir uns bei Ihnen melden?

Dann hinterlassen Sie uns Ihre Kontaktdaten und Sie werden so bald wie möglich von uns hören.

* Pflichtfelder